Miriam Gebhardt
© Dipl.-Ing. Oliver Rehbinder

Miriam Gebhardt

Miriam Gebhardt ist Journalistin und Historikerin und lehrt als außerplanmäßige Professorin Geschichte an der Universität Konstanz. Neben ihrer journalistischen Arbeit, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, die Zeit und verschiedene Frauenzeitschriften, habilitierte sie sich mit einer Arbeit über Die Angst vor dem kindlichen Tyrannen. Eine Geschichte der Erziehung im 20. Jahrhundert (2009). Sie ist Autorin mehrerer Bücher, darunter Rudolf Steiner. Ein moderner Prophet (2011) sowie Alice im Niemandsland. Wie die deutsche Frauenbewegung die Frauen verlor (2012). Ihr Bestseller Als die Soldaten kamen (2015) über die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde breit besprochen und in mehrere Sprachen übersetzt. Miriam Gebhardt lebt in Ebenhausen bei München.

Titelübersicht

Videos

Events

24. Okt. 2019

Miriam Gebhardt im Gespräch mit Barbara Streidl und Lesung im NS-Dokumentationszentrum

19:00 Uhr | München | Lesungen
Miriam Gebhardt
Wir Kinder der Gewalt

12. Mai 2020

Miriam Gebhardt zu Gast in Essen

Essen | Lesungen
Miriam Gebhardt
Wir Kinder der Gewalt