Keine Kompromisse

Ein Jack-Reacher-Roman

(8)
HardcoverNEU
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Kleinstadt im Nirgendwo. Ein unvorstellbares Verbrechen. Nur Jack Reacher nimmt den Kampf auf.

Jack Reacher folgt einem plötzlichen Impuls, als er in der Kleinstadt Mother's Rest irgendwo im Mittleren Westen aus dem Zug steigt. Die Privatermittlerin Michelle Chang wartete dort vergeblich auf ihren Partner und kommt mit Reacher ins Gespräch. Allein durch die wenigen beiläufig geäußerten Worte gerät dieser ins Visier einer skrupellosen Bande, die bereits Changs Partner auf dem Gewissen hat. Doch die Verbrecher unterschätzen, worauf sie sich einlassen, als sie auch Reacher ermorden wollen – denn niemand ist härter als Jack Reacher!

»Einmal mehr richtet er es (fast) im Alleingang. Wie immer spannendste Unterhaltung mit jeder Menge Action«

Mainhatten Kurier (23. Juli 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Wulf Bergner
Originaltitel: Make Me (20 Reacher)
Originalverlag: Bantam Press, London 2015
Hardcover mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0637-7
Erschienen am  24. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Oklahoma, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Ein neues Thriller Highlight

Von: Fynn Peters

25.08.2019

Die Jack Reacher Bücher sind eigentlich immer wieder lesenswert. Als ich jedoch mit dem Lesen fertig war und mir ein paar Rezensionen auf Amazon angeschaut habe, um zu gucken, was andere Leser über das Buch denken war ich erstaunt, dass das Buch nur mit 2,5 Sternen bewertet war. Die Argumente zu der schlechten Kritik waren, dass Lee Child immer wieder das Gleiche schreibt und die Jack Reacher Serie schon viel zu lange geht. Natürlich ähneln sich die Romane immer etwas, doch ich denke nicht, dass das unbedingt ein Kritikpunkt ist. Vielmehr macht dies Jack Reacher aus. Jack Reacher ist eher ein Charakter, der sich an Gewohnheiten hält. Schon nach den ersten Seiten fühlte man sich bei diesem Buch wie zu Hause. Die Jack Reacher Bände sind immer wieder etwas Besonderes. Der Schreibstil ist durch seine kurzen und sachlichen Sätze wirklich gut zu lesen und auch vom Inhalt her konnte mich das Buch überzeugen. Lee Child schaffte es mal wieder den Leser bis zum Ende zu unterhalten. Mal wieder sind die Handlungsorte authentisch und sehr realistisch beschrieben. Außerdem gibt es in diesem Band wieder mal spannende Wendungen und einen tollen Plot. Für alle, die die Jack Reacher Serie mögen ist dieses Buch auf jeden Fall ein Muss! Wenn du jedoch die Serie noch nicht kennst, kannst du aber auch ohne Probleme mit diesem Buch beginnen! Die Bücher um Jack Reacher bauen nämlich nicht aufeinander auf und so kann man mit jedem Band der Reihe anfangen. Und gerade der Band "Keine Kompromisse" lohnt sich ganz besonders als Einstieg in diese einzigartige Serie... Übrigenns erscheint der nächste Jack Reacher am 11. November 2019! In "Der Ermittler" hat Jack Reacher seinen ersten Fall in Deutschland.

Lesen Sie weiter

Keine Kompromisse

Von: fraeulein_lovingbooks

18.08.2019

Inhalt Jack Reacher folgt einem plötzlichen Impuls, als er in der Kleinstadt Mother’s Rest irgendwo im Mittleren Westen aus dem Zug steigt. Die Privatermittlerin Michelle Chang wartete dort vergeblich auf ihren Partner und kommt mit Reacher ins Gespräch. Allein durch die wenigen beiläufig geäußerten Worte gerät dieser ins Visier einer skrupellosen Bande, die bereits Changs Partner auf dem Gewissen hat. Doch die Verbrecher unterschätzen, worauf sie sich einlassen, als sie auch Reacher ermorden wollen – denn niemand ist härter als Jack Reacher! (Quelle: Randomhouse ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 20 der „Jack Reacher“ – Reihe. (Kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden.) Jack steigt einfach so aus dem Zug aus, trifft auf eine Frau, die ihn fast verwechselt und ist schon mitten drin. Die Bewohner der Kleinstadt stehen ihm gleich abwertend gegenüber und er wird wie ein Schießhund bewacht. Einer beobachtet ihn aus dem Liegestuhl oder ein Kind rennt Jack nach. Schnell wird klar, das hier was nicht stimmt. Also hilft er der Frau vom Bahnhof, die ihren Kollegen vermisst, und beide stechen scheinbar in ein Wespennest, denn man möchte die beiden nur noch loswerden. Zur Tarnung gibt ihnen Jack, was sie wollen, aber er ermittelt weiter… Ach Jack, was ist nur aus dir geworden – ein Mann mit Echsenhirn. Mir stellte sich die Frage, warum Lee Child diese Umstand immer wieder erwähnen musste. Außerdem scheint Reacher älter geworden zu sein, denn Blessuren gehen nicht mehr spurlos an ihm vorbei, was ich allerdings gut fand. Macht Reacher menschlicher und authentischer. Ansonsten blieb Reacher hier eher farblos und oberflächlich. Chang ist beim FBI rausgeflogen und arbeitet nun mit einem Kollegen als Privatermittlerin. Ihr Partner scheint einer interessanten Sache auf der Spur gewesen zu sein, den er hat sie als Verstärkung angefordert. Nun sitzt Chang alleine in der Kleinstadt und wartet täglich auf den Zug, der ihren Kollegen ausspucken soll. Stattdessen trifft sie auf Reacher, dem sie schnell vertraut und der ihr bei der Aufklärung helfen möchte… Chang blieb oberflächlich und austauschbar. Sie ist ein helles Köpfchen und eine Hilfe bei der Ermittlungsarbeit von Jack. Weder mit ihr, noch mit Reacher wurde ich warm. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von Jack, was einen Einblick in seine Gedankenwelt gibt. Außerdem kommen die Verdächtigen abschnittsweise zu Wort. Mir hat „Keine Kompromisse“ überhaupt nicht gefallen. Spannung gleich Null und die Handlung todlangweilig. Der Klappentext gibt wenig Aufschluss auf den Inhalt, aber für mich sprach es für einen interessanten Roman. Die Idee um das großer Geheimnis der Stadt ist mal etwas ganz anderes, was ich bisher noch nie in dieser Weise gelesen habe – aber in meinen Augen haperte es an der Umsetzung. Jack Reacher ermittelt immer sehr genau und normalerweise mit viel Action, hier läuft es allerdings deutlich ruhiger ab. Zwar kommt es mal zu brenzligen Situationen, aber im Gegensatz zu anderen Teilen der Reihe ist es noch eher „Kindergarten-Niveau“. Im nächsten Band ermittelt Reacher zum ersten Mal in Deutschland – ich hoffe mal, das Lee Child da wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat. Ansonsten sieht es düster aus für Jack Reacher.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lee Child wurde in den englischen Midlands geboren, studierte Jura und arbeitete dann zwanzig Jahre lang beim Fernsehen. 1995 kehrte er der TV-Welt und England den Rücken, zog in die USA und landete bereits mit seinem ersten Jack-Reacher-Thriller einen internationalen Bestseller. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Anthony Award, dem renommiertesten Preis für Spannungsliteratur.

Zur AUTORENSEITE

Events

23. Nov. 2019

Lesung/Talk "The Friendship Tour"

20:00 Uhr | Berlin | Lesungen
Lee Child
Keine Kompromisse

Links

Pressestimmen

»[…] Jack Reacher ist ein charismatischer, faszinierender und interessanter Außenseiter, der den Leser ebenso begeistert, wie die Story. […] Für Krimi-Freunde unbedingt empfehlenswert.«

Radio Weser.TV (18. Juli 2019)

»Sein neuester [Roman] ist ein moderner Western, 448 Seiten stark und spannend bis zum Schluss.«

Lippische Landes-Zeitung (20. August 2019)

Weitere Bücher des Autors