VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ivy und Abe

Ungekürzte Lesung mit Gabriele Blum

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3975-4

NEU
Erschienen: 18.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub), Hörbuch MP3-CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Zwei Menschen – eine Liebesgeschichte – eine Million Möglichkeiten

Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

Gabriele Blum trägt uns mit ihrer warmen Stimme durch die Jahrzehnte und Begegnungen.

Elizabeth Enfield (Autorin)

Elizabeth Enfield ist sowohl Schriftstellerin als auch freie Journalistin und schreibt für verschiedene englische Zeitungen und Zeitschriften. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton und unterrichtet kreatives Schreiben und Journalismus an verschiedenen Universitäten. Mit ihrem Roman „Ivy & Abe“ erscheint sie erstmals auf Deutsch.


Gabriele Blum (Sprecherin)

Gabriele Blum, 1954 geboren, absolvierte ihre Schauspiel- und Regieausbildung am Mozarteum Salzburg. Sie ist Mitbegründerin der Bremer Shakespeare Company sowie des Theater aus Bremen/TAB. Als Schauspielerin, Regisseurin und Autorin hat sie an zahlreichen Theaterinszenierungen mitgewirkt. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie auch als Hörbuchsprecherin, TV-Coach und Dozentin für Schauspiel tätig.

Aus dem Englischen von Babette Schröder
Originaltitel: Ivy and Abe (Michael Joseph)
Originalverlag: Diana HC

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 627 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3975-4

€ 9,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 18.09.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Was wäre, wenn.. ?

Von: sk Datum: 15.10.2017

https://booksarelifexoxo.blogspot.com/

Klappentext:

Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

Meine Bewertung:

Zum Cover: Das Cover ist wirklich süß gestaltet worden. Abgebildet sind zwei Personen, die mich einfach an Ivy und Abe erinnern. Die vielen Herzen, die in verschiedenen Farben dargestellt worden sind, deuten direkt direkt auf eine Liebesgeschichte. Es sind insgesamt acht Herzen abgebildet worden, die natürlich auf verschiedenster Weise gedeutet werden können. Vielleicht sind diese ein Symbol für die verschiedenen Varianten einer großen Liebe oder vielleicht steht jedes einzelne Herz für ein Jahrzehnt voller Liebe zwischen Ivy und Abe. Und da man als Leser dieses Cover auch interpretieren kann, gefällt es mir besonders gut und macht einfach Lust auf mehr.

Zum Inhalt: In diesem Roman geht es nicht um eine typische Liebesgeschichte. Es ist eher eine spannende Reise durch das Labyrinth der Liebe, da dieser Roman die was-wäre-wenn Frage thematisiert. Was wäre, wenn man den richtigen Menschen zu einer anderen Zeit kennengelernt hätte? Außerdem thematisiert dieser Roman die Zufälligkeit des Lebens.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin Elizabeth Enfield hat sehr locker und fließend geschrieben, was ziemlich angenehm zu lesen war.
Die Geschichte zwischen Ivy und Abe wird rückwärts erzählt. Es gibt verschiedene Episoden. Um es deutlicher zu machen die beiden Protagonisten sind am Anfang dieser Geschichte über 70 Jahre alt und am Ende Kinder. Diese Erzählweise mag für den Einen oder Anderen komisch erscheinen. In meinen Augen war dies weniger ein vollständiger Roman, als eine Anreihung mehrer Kleingeschichten.

Mein Fazit:

Zunächst bedanke ich mich bei dem DIANA Verlag und dem Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Ich weiß nicht wirklich, wie ich zu diesem Roman stehen soll. Einerseits habe ich es mehr für eine Anreiung von Kleingeschichten gehalten, die mich schon verwirrt haben, aber andererseits hat mich jede dieser Kleingeschichten berührt.
Ich konnte mich in Ivy, der Protagonistin aus deren Perspektive wir Leser geführt werden, wirklich hineinversetzen. Die Szenerie konnte ich mir bildlich vor Augen führen.

Dementsprechend gebe ich diesem Roman 4 von 5 Sterne!

Die Geschichte hätte mehr Potenzial gehabt

Von: isleofbookx Datum: 08.10.2017

www.isleofbookx.at

Cover/Gestaltung:
Das Cover ist meiner Meinung nach gelungen. Ich mag vor allem die Kombination aus den schwarzen Silhouetten und den bunten Farben. Ebenso toll finde ich die verspielten Schriftarten, da sie sehr gut ins Gesamtbild passen.

Meine Meinung:
Der Klappentext hat für mich großes Potenzial ausgestrahlt, weswegen ich dieses Buch unbedingt lesen musste. Ich habe mir aber leider etwas anderes erwartet, als ich schlussendlich bekommen habe.

Das Buch ist in elf Kurzgeschichten eingeteilt, die alle aus der Sicht der Protagonistin Ivy erzählt werden. Aufgrund des Klappentextes dachte ich, dass Ivy & Abe sich im Laufe ihres einen Lebens öfter mal begegnen, jedoch war dem nicht so. In jeder Kurzgeschichte treffen sie sich entweder zum ersten Mal, oder führen bereits eine Beziehung. Das heißt die Kurzgeschichten sind voneinander unabhängig. Es wird lediglich erzählt was in einer bestimmten Lebensphase passieren hätte können, wenn sie sich zu diesem Zeitpunkt über den Weg gelaufen wären.

Von Kapitel zu Kapitel werden die Protagonisten jünger. Im ersten Kapitel, das im Jahre 2026 spielt, ist Ivy bereits 71 Jahre alt, als sie Abe trifft. Das letzte Kapitel spielt im Jahre 1965, als Ivy gerade einmal 10 Jahre alt ist. Zum Schluss folgt noch ein Epilog von 2032.

Am Anfang fand ich diese Zeitsprünge noch relativ interessant, irgendwann sind sie mir aber eher auf die Nerven gegangen. Vor allem deswegen, weil sich die Thematiken und Probleme aufgrund der Rückwärtserzählung ständig wiederholen. Es war zusätzlich sehr anstrengend sich ständig in eine neue Welt reinzuversetzen.

Was ich diesem Buch aber zugutehalten muss, sind die tollen Charaktere. Ich mochte Ivy & Abe sehr gerne, denn beide sind äußerst sympathisch und authentisch. Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Gefühle der beiden mehr zur Geltung kommen. Oftmals konnte ich nicht ganz nachvollziehen, dass von der großen Liebe die Rede war.

Generell hat mich die Geschichte um die beiden aber trotzdem sehr zum Nachdenken angeregt, denn ich bin ein Mensch, der sich sehr oft die Frage „Was wäre, wenn…“ stellt. Auch der lockere, verträumte Schreibstil konnte mich dabei weitestgehend überzeugen.

Mein Fazit:
Leider hat das Buch nicht ganz gehalten, was der Klappentext versprochen hat. Es hat mich zeitweise verwirrt und genervt, aber auf der anderen Seite auch wieder erheitert und zum Nachdenken gebracht. Das Buch lässt mich ziemlich zwiegespalten zurück, insgesamt bin ich jedoch recht gut unterhalten worden. Ich glaube, wie auch andere Rezensenten schon angemerkt haben, dass das Buch auf ein älteres Publikum ausgelegt wurde und ich da nicht ganz in die Zielgruppe passe.

Zu empfehlen für..
… etwas ältere Leser (25+)

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 29.09.2017

Buchhandlung: Thalia.at

Eine wundervolle Geschichte, die rückwärts erzählt wird. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit gewöhnt man sich als Leser daran. Ivy und Abe sind füreinander bestimmt, schaffen es aber über Jahre hinweg nicht, zusammen zu kommen. Umso spannender war es dann die Lebensgeschichte von den beiden zu erfahren. Ich fand diesen Roman sehr berührend, warmherzig, einfach hinreißend. Tolles Cover.

Von: Rüdiger Rabenow aus Berlin Datum: 16.06.2017

Buchhandlung: Lust am Lesen

Ein wunderbares Buch, das den Leser in seinen Bann schlägt und ihn zwischen verzweifelter Hoffnung und niedergeschlagener Hoffnungslosigkeit schwanken lässt – das „Königskinder-syndrom“ . Womit haben sie es verdient durch so viel Zeit schreitend sich zu begegnen, zu lieben, zu begehren und zu verlieren, gerade dann, wenn sie sich am nächsten sind und alles gut werden könnte, zu scheitern. Das gesamte Spektrum menschlicher Beziehungsmuster und -fehler zwischen zwei Buchdeckeln: wunderschön traurig.

Voransicht