VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Task Force Hamm 8 WDR-Kriminalhörspiele der Reihe Radio Tatort
Schall&Wahn

Hörspiel mit Uwe Ochsenknecht, Hans Peter Hallwachs, Matthias Leja, Sönke Möhring, Ralf Richter, Mechthild Großmann

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 9,99 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8371-3406-3

Erschienen: 09.05.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Kult-Krimis mit Ruhrgebiets-Charme

Hamm ist der ideale Ort, wenn man als Polizeibeamter mal aus der Schusslinie genommen werden muss — z. B. Felix Lenz (Matthias Leja): Ein loyaler Polizist mit Alkoholproblem und aggressiven Ausfällen. Der Beamte Scholz (Uwe Ochsenknecht), wegen Spielsucht nach Hamm strafversetzt, leitet die kleine Einheit der „Task Force“. Dienststellenleiter Vorderbäumen (Hans Peter Hallwachs) vertreibt seine Langeweile mit der Vermittlung von Möbeln der Firma „Möbel Osterbusch”. Und Georg Latotzke (Sönke Möhring) war mit angeborener Schlichtheit und besten Ortskenntnissen immer schon in Hamm. Abends legt er gern mal auf, als „DJ Latte”.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 6h 56)

Dirk Schmidt (Autor)

Dirk Schmidt, geboren 1964 in Essen arbeitet als Autor, Drehbuchlektor und Werbetexter. Seit vielen Jahren gehört er zu den beliebtesten Autoren von Kriminalhörpielen – u.a. ist er Autor der Radio-Tatorte des WDR, die unter dem Titel Task Force Hamm erscheinen.


Sprecher

Mechthild Großmann drehte mit Fassbinder, arbeitete viele Jahre lang am Theater mit Pina Bausch und spielte in zahlreichen TV-Filmen. Seit 2002 begeistert sie mit ihrer unverkennbaren Stimme als Staatsanwältin im Münsteraner Tatort. Der Schneeleopard ist ihr siebtes Tess-Gerritsen-Hörbuch für Random House Audio.

Hans Peter Hallwachs, geboren 1938 in Jüterbog, ist einer der bekanntesten Film- und Fernsehschauspieler Deutschlands. Er hat in knapp 20 Spielfilmen und über 80 Fernsehfilmen mitgewirkt, u.a. in zahlreichen Tatort-Folgen. 1990 wurde er mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Ralf Richter, geboren 1957 in Essen, studierte in Bochum Schauspiel, ehe er nach München zog und 1981 eine Rolle in Wolfgang Petersens Spielfilm Das Boot erhielt. Seit dieser Zeit übernahm Richter unzählige Rollen in Fernseh- und Kinoproduktionen. So war und ist er immer wieder in erfolgreichen Serien wie Balko, Ein Fall für zwei, Alarm für Cobra 11, Großstadtrevier oder Tatort zu sehen.

Matthias Leja - auch bekannt als Pilot Alexander Kuhn aus der ZDF-Serie "Die Rettungsflieger" - wurde 1962 in Lüneburg geboren. Nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg hatte er von 1986 bis 1996 Engagements an den Schauspielhäuser Frankfurt, Köln und Düsseldorf. Seit 1996 spielt er regelmäßig am Schauspielhaus Bochum. Im Fernsehen war er u. a. in "Diese Drombuschs", "Mit Leib und Seele" und der "Dirk Bach-Show" zu sehen. Außerdem arbeitet Matthias Leja als Sprecher beim Hörfunk.

Uwe Ochsenknecht, geboren 1956 in Biblis, wurde einen breiten Publikum durch sein Mitwirken in Das Bott und in der Komödie Männer bekannt. Anfang der 1990er Jahre konnte er mit seiner Rolle als Fritz Knobel in Helmut Dietls Schtonk! an diese Erfolge anknüpfen. Ochsenknecht ist nicht nur ein preisgekrönter Schauspieler, sondern auch als Sänger und Musiker erfolgreich.

Sönke Möhring, geboren 1972, gab 2003 im Kinofilm Anatomie 2 sein Filmdebüt. Seitdem wirkte er in etlichen erfolgreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit u.a. Tatort, Inglourious Bastards und Kokowääh.

Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: ca. 416 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3406-3

€ 9,99 [D]* | € 9,99 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 09.05.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Echte Typen, witzige Dialoge, Situationskomik

Von: Lesestunde mit Marie Datum: 29.09.2016

nichtohnebuch.blogspot.de

„Task Force Hamm“ enthält acht spritzig witzige WDR-Kriminalhörspiele aus der Reihe „Radio Tatort“. Hierbei sollte man wissen, dass weniger die Kriminalfälle im Mittelpunkt stehen, sondern vielmehr vier Polizisten, die die „Task Force Hamm“ bilden. Hier hat der Autor Dirk Schmidt teils verschrobene, teils abgefahrene Typen, die ganz besondere Charaktere darstellen, geschaffen. Denn die Task Force Hamm - auch kreisfreie Polizeibehörde genannt - ist ein Auffangbecken oder eine Abschiebestelle für Polizisten, die ein wenig aus der Reihe getanzt sind und daher aus der Schusslinie genommen werden sollen. Sie erhalten die Chance, sich dort zu bewähren.

Zunächst ist da der Polizeibeamte Scholz, stimmlich dargestellt durch keinen Geringeren als Uwe Ochsenknecht. Scholz wird wegen Spielsucht nach Hamm strafversetzt und indirekt mit der Führung der sich formierenden Truppe betraut, obwohl der offizielle Dienststellenleiter eigentlich Vorderbäumen ist - herrlich tragend von Hans Peter Hallwachs intoniert. Vorderbäumen hat das Pensionsalter bereits überschritten, klagt sich aber durch alle Instanzen und zögert so seine zur Ruhestellung erfolgreich hinaus. Aus reiner Langeweile vermittelt er Möbel der ortsansässigen Firma „Möbel Osterbusch”. Des Weiteren wäre da Felix Lenz, ein eigentlich äußerst begabter Kriminalist, wären da nicht seine Alkoholprobleme und teils aggressiven Anwandlungen. Von Matthias Leja mit sonor sympathischer Stimme gesprochen, kommt er sehr anziehend männlich herüber. Besonders herrlich ist Georg Latotzke, der auf den ersten Blick etwas einfältig wirkende und einzige „einheimische“ Kriminalist, der von Sönke Möhring perfekt interpretiert wird. Seine „angeborene(r) Schlichtheit und besten Ortskenntnisse(n)“ (Zitat Klappentext) verleihen den Stories einen ganz besonderen Charme. Der Polizist, der abends auch gerne als „DJ Latte” auflegt, löst den ein oder anderen Fall mit seiner naiven Herangehensweise oft wie Kommissar „Zufall“ und kostet seine Kollegen so manchen Nerv, wird aber auch gerne unterschätzt.
Ob die zuweilen als Schmach empfundenen Begegnungen mit dem Landeskriminalamt in Düsseldorf, aus dem Lenz strafversetzt wurde oder das Zusammentreffen mit einer Motorradgang - hier werden sämtliche Klischees, Vorurteile und lokale Spezialitäten auf die Schippe genommen. Auch die Sprache wird passgenau eingesetzt. Ob Ruhrpott Slang oder reines Hochdeutsch, ob derbe Umgangssprache oder hochgestochene Eloquenz - jeder Charakter und jede Situation erhält den jeweils passenden sprachlichen Anstrich.


Fazit:
Humorvolle Kriminalfälle, die Kurzweile versprechen und wundervoll von ihren Sprechern interpretiert werden. Diese skurillen Charaktere muss man einfach lieb gewinnen.

Voransicht