VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Susan-Effekt

Ungekürzte Lesung mit Sandra Schwittau

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 21,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 24,70 [A]* | CHF 31,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-1947-1

Erschienen: 27.07.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Neues vom Autor von "Fräulein Smilla"

Sie waren eine dänische Vorzeigefamilie, doch jetzt werden sie von der Polizei gesucht: Susan, die Physikerin, Laban, der Komponist, und die beiden 16-jährigen Zwillinge Harald und Thit. Ein hochrangiger Justizbeamter schlägt Susan einen Deal vor. Er wird ihre Familie retten, wenn sie ihm das geheime Protokoll eines wissenschaftlichen Gremiums beschafft, das die Gefahren der Zukunft erforscht. Doch plötzlich kommt ein Gremiummitglied nach dem anderen auf grausame Weise um. Ich-Erzählerin Susan, gesprochen von Sandra Schwittau, hantiert gern mit dem Brecheisen, sie setzt Männer mit einem Griff unter die Gürtellinie schachmatt, bäckt nachts um drei Croissants für ihre Kinder und hat eine außergewöhnliche Gabe: Jeder, der mit ihr spricht, gibt sein Innerstes preis.

(9 CDs, Laufzeit: 11h 47)

Hörbuch-Sprecher im Interview: Sandra Schwittau

Peter Høeg (Autor)

Peter Høeg, Jahrgang 1957, lebt als freier Autor bei Kopenhagen. Er war Tänzer und Schauspieler, bevor er zu schreiben begann. Sein drittes Buch "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" wurde ein internationaler Bestseller, ist inzwischen in 17 Sprachen übersetzt und wurde 1997 von Bernd Eichinger verfilmt.

Peter Høeg - Selbstporträt:
"Ich wurde 1957 in Kopenhagen geboren, ... habe Vater und Mutter und Sommer auf dem Land gehabt, bin ewig auf die Schule gegangen und habe BAFöG und Sozialhilfe erhalten, hatte Gelegenheitsjobs und feste Arbeit. Und die Sicherheit, die es bedeutet, ein Däne und um diesen Zeitpunkt herum geboren zu sein, ist ein wesentlicher Grund dafür, dass es möglich ist zu schreiben und einen großen Teil des Lebens für eine Art Entdeckungsreise in einem Grenzland zu verwenden."


Sandra Schwittau (Sprecherin)

Sandra Schwittau, geboren 1969 in München, ist durch ihre markante Stimme bekannt. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie am Jungen Theater in Göttingen. Bereits als 7-Jährige sprach sie in vielen Filmen und Kinderserien, u. a. Peppermint Patty von den PEANUTS. Seit ihrer profesionellen Schauspielausbildung in München und New York synchronisiert Schwittau Hollywood-Stars wie Eva Mendes, Noomi Rapace und Hilary Swank. Den meisten Fernsehzusehern ist sie wohl als die deutsche Stimme von Bart Simpson bekannt. Schwittau wirkte bei etlichen Hörspiel- und Hörbuchproduktionen mit.
Für den Hörverlag las sie neben einigen Kinderhörbüchern bereits "Kein Kuss unter dieser Nummer", "Cocktails für drei" und "Das Hochzeitsversprechen" von Sophie Kinsella.

23.12.2017 | 21:00 Uhr | Fernsehen & Radio

Teil 1/2 des Hörspiels nach dem gleichnamigen Roman von Peter Hoeg bei NDR Info

  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

30.12.2017 | 21:00 Uhr | Fernsehen & Radio

Teil 2/2 des Hörspiels nach dem gleichnamigen Roman von Peter Hoeg bei NDR Info

  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Übersetzt von Peter Urban-Halle
Originalverlag: Carl Hanser Verlag

Hörbuch CD, 9 CDs, Laufzeit: 707 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1947-1

€ 21,99 [D]* | € 24,70 [A]* | CHF 31,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 27.07.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Interessantes Hörbuch

Von: Ritja Datum: 03.08.2017

buchstabenfestival.blogspot.de/

Die Geschichte von Susan und ihrer Familie hatte es in sich. Es war spannend und aufregend, aber auch langatmig und teilweise anstrengend.
Man muss sich für dieses Hörbuch Zeit nehmen. Es ist kein Hörbuch, was man nebenher hört, denn dafür sind die Themen zu komplex und sehr physikalisch. Ich konnte manchmal Susans Ausführungen nicht so gut folgen und musste manche Stelle zweimal hören. Es lag sicherlich auch daran, dass meine Physikkenntnisse eher mager sind und auch die Themen, die der Autor gewählt hat, manchmal recht komplex waren. Susan ist unaufgeregt und analytisch. Sie hat den Hang alles aus der Sicht der Physik zu sehen - auch die Liebe. Mir hat Susan mit ihrer pragmatischen Art gut gefallen. Manchmal staunte man nur, was die hochbegabte Familie konnte, sagte und welche Schlussfolgerungen sie aus den einzelnen Puzzelteilchen zogen. Sandra Schwittau hat die Geschichte richtig gut erzählt. Ihre Stimme war so passend, ruhig und tief, dass man ihr gut und gerne fast 12 Stunden folgte.

Ich fand die Geschichte recht speziell und nicht so einfach. Leider konnte ich manchmal den Charakteren und der Handlung nicht so gut folgen. Teilweise waren die Handlungen mir zu verworren und analytisch, auch teilweise zu abschweifend.

Trotzdem würde ich jedem, der Lust auf ein anspruchsvolles und spezielles Hörbuch hat, diese Geschichte empfehlen.

Wissenschaftsthriller mit besonderer Note

Von: Lesestunde mit Marie Datum: 14.07.2016

nichtohnebuch.blogspot.de

Die Hörvariante des Buches "Der Susan-Effekt" des Bestseller Autors Peter Høeg ist in vollständiger Lesung von der Sprecherin Sandra Schwittau interpretiert worden und 2015 im Der Hörverlag erschienen. Den Hörer erwarten 11 Stunden und 47 Minuten spannungsgeladenen Ohrenschmauses.
Die Protagonistin und Ich-Erzählerin Susan ist eine analytisch denkende, pragmatisch orientierte, dänische Experimentalphysikerin, die mit einer besonderen Gabe ausgestattet ist: Jeder, der mit ihr spricht, gibt seine größten Geheimnisse preis. Dieser Effekt erhöht sich im Zusammenspiel mit ihrem Noch-Ehemann Laban, einem national bekannten Musiker und Komponisten. Die Kinder der beiden, das sechszehnjährige Zwillingspärchen Harald und Thit, ist ebenfalls äußerst begabt. Die reinste Traumfamilie könnte man meinen. Doch die Situation der Familie ist in arge Schieflage geraten, denn sie werden von der Polizei gesucht.
Ein hoher Beamter, der dänische Staatssekretär Torkild Hegn, indes, möchte sich die Gabe Susans zunutze machen und bietet Susan und Ihrer Familie im Gegenzug Schutz und Hilfe an. Susan soll lediglich ein geheimes Protokoll der sogenannten „Zukunftskommission“ beschaffen. Zunächst muss Susan herausfinden, wer und was sich hinter der ominösen Zukunftskommission verbirgt. Puzzleteil für Puzzleteil wird aufgedeckt und sehr, sehr langsam ergibt sich ein Gesamtbild. Während der Suche geschehen brutale Morde - auch Susan und ihre Familie geraten ein ums andere Mal in Gefahr.
Neben Susans Intelligenz und der oben beschriebenen besonderen Gabe, sind sowohl Susans als auch die Fähigkeiten ihrer Familie so außergewöhnlich, dass sie zuweilen bizarr und surreal wirken, durch die unaufgeregte Erzählweise aber völlig selbstverständlich daher kommen. Es ist dieser starke Kontrast zwischen dem entschleunigten Erzählstil und dem extraordinären Inhalt, der dem Ganzen eine ironisch-sarkastische Note verleiht.
Ebenso passt die charakterstarke, etwas dunkle und raue Stimme der Sprecherin Sandra Schwittau perfekt zur Protagonistin, der analytischen Susan, die selbst für die Liebe eine wissenschaftliche Erklärung findet. Ich muss zugeben, dass ich mich an die Sprecherin zunächst gewöhnen musste, sie aber mit dem Fortgang der Geschichte immer passender fand. Denn wissenschaftliche Erklärungen und analytische Darstellungen der Sachverhalte sind die eigenwillige und besondere Erzählform in diesem Buch, die sich faszinierend originell von anderen Büchern abhebt. Peter Høegs sprachliche Virtuosität dürfte auch für den Übersetzer Peter Urban-Halle eine Aufgabe mit viel Anspruch und Spaß gewesen sein. Durchgehend die Zusammenhänge zu verstehen und den Wahrheitsgehalt zu überprüfen, stellt allerdings auch für mich als Hörer eine besondere Herausforderung dar.

In Peter Høegs Werk wird die Frage nach den Grenzen der wissenschaftlichen Freiheiten und Fähigkeiten sowie der der Macht gestellt. Es wird ein Zukunftsszenarium dargestellt, dass trotz aller surrealer Umstände doch äußerst realistisch und im Rahmen des Möglichen erscheint. Eine Dystopie, die zum Nachdenken anregt.


Fazit:
Spannender und außergewöhnlicher Hörgenuss mit wissenschaftlichem Touch, der mit einigen physikalischen Erklärungen Anspruch erzeugt und überrascht sowie mit interessanten und außergewöhnlichen Charakteren aufwartet. Wer sich auf ein herausforderndes Hörbuch einlassen möchte, kann ich zu diesem dystopischen Wissenschaftsthriller nur raten. Ein sprachlicher Genuss mit einem Hauch Sarkasmus und Ironie!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors