VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
Header Klassiker zum Verschenken - Manesse

Klassiker zum Verschenken: Weihnachtsempfehlungen von Manesse

Für Weltenbummler: Eine innig melancholische Liebeserklärung an den Schwarzen Kontinent

Die Majestät der Berge, die schier unendliche Weite der Savannen und deren Bewohner zogen Tania Blixen augenblicklich in den Bann, als sie sich 1914 im kolonialen Britisch-Ostafrika niederließ. In farbigen Bildern beschreibt sie die märchenhaft-mystische Atmosphäre eines vom Untergang bedrohten Paradieses.

Zur Buchinfo

Für Krimifans: zynisch- düstere Crime-Stories

Horne Fisher ist der Mann, der zu viel weiß über die dunklen Geheimnisse und illegalen Machenschaften der Upperclass. Er ist ein Zyniker mit besten Verbindungen in Regierungskreise, der mühelos die rätselhaftesten Fälle löst. Niemals lässt er sich aus der Ruhe bringen - auch dann nicht, wenn seine Erkenntnisse vertuscht werden müssen, um nicht das britische Empire in Gefahr zu bringen ...

Zur Buchinfo

Für Satiriker: Neue Seiten des Großklassikers

Fjodor Dostojewski – der Inbegriff von existenzieller Düsternis und qualvoller Seelenanalyse? Diese Sammlung weitet den Blick. Fünf neu übersetzte Erzählungen zeigen den russischen Großmeister von einer überraschend anderen, hierzulande kaum bekannten Seite: als Autor heiterer, satirischer Geschichten.

Zur Buchinfo

Eis, Schnee und Leidenschaft: Eine Reise ins Baltikum für Winter-Fans

In seinem vor Erotik knisternden Winterroman erzählt Eduard von Keyserling von dunklen Leidenschaften in der Abgeschiedenheit eines baltischen Dorfes. Unter der scheinbar ruhigen Oberfläche des Dorfes Dumala brodelt es, ungezügelte Begierde und Eifersucht gipfeln in einem Mordanschlag. Erbarmungslos legt Keyserling die Gefühlsverwirrungen seiner Figuren bloß ...a>

Zur Buchinfo

Die Dramen des Alltags: Ein Geheimtipp für Jane Austen-Fans

Reizvolle Sittenkomödie, ein raffiniertes Intrigenspiel, faszinierende Frauenporträts: Elisabeth Gaskell schuf mit „Frauen und Töchter“ ein spannendes Zeit- und Gesellschaftspanorama, angesiedelt am Vorabend der industriellen Revolution. Selbst im hintersten Winkel Englands zeichnen sich allmählich Änderungen der sozialen Verhältnisse ab …

Zur Buchinfo

Als das Wünschen noch geholfen hat: Für Fantasy-Fans

Von „Rapunzel“ bis „Schneewittchen“: Der von den Brüdern Grimm gesammelte Schatz deutscher Märchen gehört zum Grundbestand jeder Bibliothek. Die Märchen waren und sind Inspirationsquelle für unzähligen Filme, Fantasy-Epen und Nacherzählungen. Das in seinem Reichtum unerschöpfliche, zweibändige Hausbuch ist mit bezaubernden Illustrationen geschmückt.

Zur Buchinfo

Auch dem Ende wohnt ein Zauber inne: Für Nostalgiker

Joseph Roth, literarischer Kronzeuge der Donaumonarchie, bringt deren endzeitlichen Zauber noch ein letztes Mal zum Aufleuchten. Doch hinter kaiserlichem Glanz und Gloria mehren sich längst sich die Anzeichen des Verfalls und schrille nationalistische Töne. Auch Franz von Trotta, Spross einer vom Kaiser protegierten Familie, muss einsehen, dass seine Welt längst dem Untergang geweiht ist …

Zur Buchinfo

Ein literarischer Skandal für Psychothriller-Fans

Gibt es gute Gründe für einen Mord? Hjalmar Söderberg sorgte 1905 mit seinem Roman "Doktor Glas" für einen ordentlichen Skandal. Im Sprechzimmer des Doktors taucht eines Tages die junge und schöne Gattin des abstoßenden Pastors auf und bittet um Hilfe. Seine Diagnose soll sie von der Erfüllung ihrer ehelichen Pflichten befreien. Als der Pastor seine Gemahlin vergewaltigt, fasst Doktor Glas einen folgenschweren Entschluss …

Zur Buchinfo

Zart-süße Liebesgeschichte für die Freunde japanischer Literatur

Otama ist ein anmutiges, intelligentes Mädchen mit kühnen Träumen. Das Leben als Nebenfrau eines Wucherers in einer Seitenstraße von Tokio gehört nicht zu diesen Traumvorstellungen. Eher schon der attraktive Medizinstudent Okada, der jeden Tag an ihrer Tür vorbeispaziert und mit seinen Blicken ihre Sehnsucht weckt …

Zur Buchinfo

Ein Sensationsfund für Literatur-Entdecker

Jahrzehnte lang ahnte niemand, dass sich hinter der Frau an Leo Tolstois Seite eine exzellente Schriftstellerin verbarg. Erst 75 Jahre nach ihrem Tod entdeckte man im Nachlass von Sofja Tolstaja einen Roman, angelegt als Gegenstück zur «Kreutzersonate» von Leo Tolstoj. Wessen Schuld ist es, wenn aus Liebe Lieblosigkeit wird, aus Leidenschaft Wahn, aus Begehren Überdruss? Mit dem differenzierten Porträt eines sich mehr und mehr entfremdenden Paares tritt Sofja Tolstaja aus dem Schatten ihres Ehemanns.

Zur Buchinfo