VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
 Kinder-Kreativbücher von Norbert Pautner beim Bassermann Verlag

Kreative Kinderbeschäftigung mit Norbert Pautner

Norbert Pautner zeichnet und malt, seit er einen Stift halten kann. Nach einem Studium der Sinologie, Japanologie und Kunstgeschichte lebt und arbeitet er heute als selbstständiger Autor und Illustrator in Berlin. Er ist der festen Überzeugung, dass jeder kreativ ist, getreu dem Motto: „Zeichnen, Malen, Basteln: Wenn’s Spaß macht, kann’s jeder!“

Interview mit Norbert Pautner

Pautner, Norbert
© Katy Otto Fotografie

Sie haben Sinologie, Japanologie und Kunstgeschichte studiert. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, kreative Beschäftigungsideen für Kinder zu entwickeln?

Kreativvorschläge in Buchform sind wohl meine lebenslange fixe Idee. Ich war gerade erst neun Jahre alt, als ich beschloss, später einmal meine Lieblingsbücher (das waren Bastel- und Zeichenbücher) selbst zu machen. Also, nicht zu schreiben oder zu illustrieren, sondern das ganze Paket. Später beschloss ich Kunst zu studieren – woraus aber nichts wurde, weil ich den Anmeldeschluss verpasst hatte.

Sinologie war dann zunächst eher eine absurde Alternative, wurde aber zu einer echten Leidenschaft, noch bevor das erste Semester 'rum war. Die Sinologie führte mich (auf Umwegen) dann auch wieder zum Büchermachen. Dabei landete ich neben "Sachthemen" auch immer wieder bei Kinder- und Kinderbeschäftigungsthemen, bis ich schließlich "Für kleine Maler" schreiben durfte. Danach wurden die Kinderthemen mehr und mehr zu meiner Hauptbeschäftigung.

Es ist wahrscheinlich immer noch der Neunjährige, der die Ideen produziert, der Erwachsene mit dem Hochschulabschluss muss sie dann halt vernünftig umsetzen.

Pustebild mit Spinne

Ob Kastanienmännchen, Strickliesel oder Fingerstempeln, ihre kreativen Ideen sind sehr vielfältig. Aber was macht Ihnen persönlich am meisten Spaß?

Schwer zu sagen, das ändert sich von Projekt zu Projekt, manchmal sogar von Tag zu Tag. Aber im Prinzip alles, was man mit Papier und Stift (und ein paar Extras) machen kann. Das liegt wohl daran, dass mein Vater Buchhalter war und Papier und Stifte immer reichlich zur Verfügung standen.

Welche Welt mögen Sie am liebsten? Bauernhof, Baustelle, Feen und Fabelwesen oder Monster? Oder eine ganz andere? Warum?

Wenn ich anfange, eine Idee zu entwickeln und erste Skizzen mache, werden es meist: Tiere. Monster und Kobolde finde ich auch ganz toll – aber bei aller Phantasie, die ich da unterbringen kann: Nichts bietet so viele Gestaltungsmöglichkeiten wie Motive aus der Tierwelt.

Aber am Ende kommt es darauf an, woran meine "Zielgruppe" Spaß hat. Ich produziere ja keinen Showcase meiner Fähigkeiten, sondern will Kindern einen leichten Zugang zu kreativen Themen ermöglichen.

Vogel auf Karopapier

Was macht gute kreative Kinderbeschäftigung aus?

Ich finde, Kinderbeschäftigung ist dann gelungen, wenn der Zugang möglichst unkompliziert möglich ist. Es müssen auch ohne große Anforderungen an Fleiß und Präzision annehmbare Ergebnisse entstehen, über die die Kinder sich freuen können. Spaß am Machen ist wichtig. Überambitioniertheit führt bloß zu Frustrationserlebnissen. Und dann ist es gleich vorbei mit der Kreativität.

Was ist ihre nächste Projektidee?

Oh, die Liste der Ideen ist lang; hier liegen eine Menge Skizzen und Notizen herum. Aber was davon dann irgendwann mal zu einem Buch wird, hängt zum einen davon ab, ob mehr als die ersten, spontanen drei, vier Motive zu einem Thema entstehen – und zum anderen natürlich davon, ob auch der Verlag glaubt, dass es sich um eine gute Idee handelt.

Zwei Fingerstempelthemen sind gerade fertig geworden; außerdem liegen hier Balsaholz, Zeitungspapier sowie alles Mögliche zum Drucken und Stempeln herum. Damit werde ich schon irgendetwas anfangen können ...

Wir dürfen also gespannt sein! Schauen Sie sich hier Norbert Pautners Highlights an.

GENRE