Leserstimme zu
Die Schwestern von Applecote Manor

Der Sommer, der alles veränderte

Von: Miss Norge
27.10.2018

✿ Meine Meinung ✿ Ohne zu ahnen worum es genau geht, hat mich das Cover sofort in seinen Bann gezogen. Es schreit förmlich nach einem alten Herrenhaus, welches bestimmt ein dunkles und düsteres Geheimnis in seinen Mauern bewahrt. Und genau so war es. Ein spannender und zugleich auch tief berührender Roman, der in zwei Zeitebenen angesetzt ist und in abwechselnden Kapiteln immer mehr das Rätsel um die verschwundene Audrey lüftet. Die Cousine der vier Schwestern verschwindet 1954 und keiner weiß was mit ihr geschehen ist. Lebt sie noch? Ist sie tot? Diese Ungewissheit hat Audrey´s Eltern Perry und Sybil nie mehr losgelassen. Im Jahre 1959 sollen die vier Schwestern Margot, Pam, Flora und Dot ihre Ferien dort verbringen, da ihre Mutter beruflich ins Ausland geht. Nun werden die Mädchen wieder mit dem Verschwinden ihrer Cousine konfrontiert und die Ferien, die so herrlich begonnen hatten, werden von einem dunklen Schatten überdeckt. In der anderen Zeitschiene ist man als LeserIn mit Jessie, Will, Bella und Romy unterwegs, die im Jahre 2009 Applecote Manor kaufen und dort einziehen, um dem lauten und wilden London zu entkommen. Jessie ist die zweite Frau von Will und die Stiefmutter von Bella und man ahnt, das die Beiden nicht ohne Zoff und Stress miteinander leben. Bella bekommt das Zimmer unterm Dach, welches damals Audrey gehörte und sie spürt ein ganz besonderes Flair, aber auch eine gewisse Unheimlichkeit in diesem Zimmer. Es tauchen alte Gegenstände auf, die aus der damaligen Zeit zu stammen scheinen. Der Geist von Audrey scheint noch in diesem Zimmer zu verweilen. Hier hätte die Autorin ein paar mehr gruselige Elemente einbauen können. Können die neuen Bewohner des Landsitzes vielleicht das jahrelange Geheimnis um Audrey lüften? Lebt sie vielleicht noch? Eve Chase hat die wunderbare Gabe einfach herrlich erzählen und beschreiben zu können. Egal ob die Charaktere aus dem Damals oder Heute, sie sind alle auf ihre Art und Weise gut angelegt. Die Beschreibungen der Landschaft, des riesigen Anwesens und die einzelnen Räume des Herrenhauses sind so detailliert und beeindruckend beschrieben, das man sich alles sehr gut vorstellen kann. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und die Seiten flogen nur so dahin. ✿ Fazit ✿ Ein toller Roman um ein düsteres Familiengeheimnis in spektakulärer Kulisse. Sehr lesenswert !