Leserstimme zu
Möwenherz

Rückkehr in den Heimathafen

Von: MotteEnna
15.01.2019

Als persönliche Assistentin des berühmten Geigers Jona Benett lebt Ebba Koenig ein Leben auf der Überholspur. Ein Termin jagt den nächsten rund um den Globus. Wer Ebba kennenlernt vermutet nicht, dass sie die schönsten Tage ihrer Kindheit im beschaulichen Emilienkoog an der Nordsee verbracht hat und das Leben dort geliebt hat. Aber wie das Leben so spielt, nimmt alles eine rapide Wendung. Jona bekommt kurz vorm Abflug von Amsterdam nach New York eine Panikattacke und beide cancel ihren Flug. Als Ebba dann auch noch erfährt, dass ihre Großmutter überraschend gestorben ist und sie sich um die Beerdigung kümmern soll, entschließen sich die beiden sich eine Auszeit am Meer zu genehmigen. Zeitgleich im fernen München arbeitet Ebbas Freund aus Kindertagen Finn als Kardiologe. Bei seiner letzten OP vor seinem Urlaub meint er eine Stimme zu hören und diese Eingebung lässt ihn nicht mehr los. Ebenso spontan wie Ebba beschließt auch er sich dazu mal wieder nach Emilienkoog zu fahren und seine Verwandten und alte Freunde zu besuchen. Beide haben sich seit knapp 20 Jahren aus den Augen verloren auf Grund eines riesigen Verlustes und begeben sich gleichzeitig auf eine Reise ihn ihre Vergangenheit. Fazit Angefragt hatte ich das Buch, weil ich mir eine leichte Sommerlektüre vorgestellt habe. Jetzt habe ich es Mitten im Winter gelesen und muss sagen, dass es in diese Jahreszeit auf Grund seiner Thematik viel besser passt. Alle drei Hauptcharaktere tragen ein beeindruckendes Paket aus Problemen und Erfahrungen mit sich rum, dass das erwartete leichte Sommergefühl gar nicht zustanden kommen kann. Aber gerade wegen diesen komplexen Charakteren hat mir das Buch so gut gefallen. Man wünscht sich, dass Ebba Jona durch ihre Liebe erden und aus seiner Depression retten kann, aber gleichzeitig wünscht man sich das Happy End für Finn und Ebba, die sich seit ihrer Kindheit lieben und schon so viel miteinander durchgestanden haben. Das ganze ist wunderbar in eine urige, friesische Umgebung eingebettet mit "typischen" Küstenbewohnern, die man aber ebenso schnell ins Herz schließt wie Ebba, Jona und Finn. Eine wirkliche Leseempfehlung von mir ohne Kritikpunkte für jeden, der eine Mischung aus Küstenromantik, Seemannsgarn und persönlichen Schicksalen mag.