Leserstimme zu
Das Vermächtnis der Drachenreiter

Immer wieder schön zu lesen!

Von: Katiswonderland
24.01.2019

Eragon gehört unter anderem zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe. Natürlich habe ich sie nicht zum ersten Mal gelesen, ich habe mir die Bücher damals in der Bücherei ausgeliehen, allerdings ist das schon über 10 Jahre her, daher dachte ich, es wird mal wieder Zeit, diese zu rereaden. Allzuviel wusste ich auch tatsächlich nicht mehr, daher war es für mich auch wieder voller Überraschungen. Ich bin wirklich froh, ein Rezensionsexemplar angefragt zu haben und es dann auch noch bekommen habe! Am meisten freue ich mich aber auf Band 4, da ich diesen (wenn ich mich richtig erinnere) damals noch nicht gelesen habe, da es diesen zu diesem Zeitpunkt noch nicht in der Bücherei gab (Zu Zeiten, in denen ich mir Bücher nicht selbst gekauft habe, mangels genug Geld). Eragon handelt von dem jungen Menschen Eragon, der auf der Jagd einen blauen Stein findet und diesen mitnimmt, ursprünglich um ihn zu verkaufen. Da er ihn in seinem Dorf aber nicht los wird, nimmt er ihn mit nach Hause und stellt nach einiger Zeit fest, dass der Stein kein gewöhnlicher ist. Es ist ein Drachenei. Daraus schlüpft schon bald ein Drache, genauer gesagt ein weiblicher. Eragon nennt diesen Saphira. (Passend zu ihrer Farbe, da sie blau ist). Saphira und Eragon kommunizieren über ihre Gedanken miteinander, was ich wirklich toll fand, da man so erkennen kann, was für eine Verbindung die beiden zueinander haben und wie nah sie sich sind. Als die Diener von dem bösen König Galbatorix, die Ra’zac, Eragons Dorf nach dem Ei durchstöbern und dessen Onkel töten, flüchten Brom, Eragon und Saphira. Sie reisen durch Alagaesia, die Welt, um die es in dieser Geschichte geht, und kämpfen gegen die Ra’zac. Ihre Reisen durch Alagaesia verbinden nicht nur Saphira und Eragon enger miteinander, sie werden dabei auch erwachsener und finden neue Freunde, außerdem werden einige Geheimnisse über Eragons Familie gelüftet. Damals, vor Jahren, habe ich auch den Film gesehen, (bevor ich das Buch kannte) .Der Film ist okay, aber nichts im Vergleich zu den Büchern. Ich fand den Film damals gut, aber nachdem man die Bücher kennt, ist dies nicht mehr zu vergleichen. Und da mein Wissen um die Geschichte nun nach dem Lesen wieder aufgefrischt wurde, ist mir dies wieder bewusst geworden. Die Bindung zwischen Saphira und Eragon wird im Buch viel deutlicher dargestellt und besser rübergebracht. Auf jeden Fall immer wieder ein gutes Buch!