Leserstimme zu
Am Ende das Glück der Welt

Wenn dein Leben plötzlich eine andere Wendung nimmt...

Von: Sarahs kleine Bücherwelt
06.02.2019

Ellen ist glücklich verheiratet, hat zwei im Grunde erwachsende Kinder und einen liebenden Ehemann. Naja, dass mit dem liebenden Ehemann dachte sie immer, denn wir lernen Ellen in einem schwarzen Dress kennen, mit einem Baseballschläger bewaffnet und in der Versuchung, das Auto von ihrem noch Ehemann zu zertrümmern. Dieser hat ihr vor kurzem offenbart, dass er etwas mit seiner Assistentin angefangen hat und Ellen verlässt. Für Ellen ist eine Welt zusammengebrochen und sie weiß nicht, wie es weiter gehen soll. Als dann auch noch plötzlich ihr Sohn früher von seinem Reisetrip auftaucht muss sie ihm alles erklären, obwohl sie es selbst nicht versteht. Ihr Ehemann verlässt sie für eine jüngere und will auch noch das gemeinsame Haus verkaufen, dabei will Ellen weder ihre Ehe noch ihr Haus aufgeben, eigentlich... Während sie anfängt Sachen zusammenzupacken findet sie das Hochzeitsgeschenk, welches ihr ihr Ehemann schenkte. Ein Buch voller Postkarten aus aller Welt, alle mit Gründen beschriftet, warum Ellen Richard heiraten soll. Eigentlich möchte sie dieses dumme, alte Ding nur wegwerfen, aber ihr Sohn hält sie davon ab. Nachdem auch noch beruflich alles nicht so läuft wie geplant kommt Ellen eine verrückte Idee. Sie beschließt ein paar der Bekannten von Richard, die diese Postkarten geschrieben haben, zu besuchen. Sie will endlich die Welt sehen, wie es Richard ihr damals versprochen, aber nie eingehalten hat und sie will verstehen, wie es soweit kommen konnte. Auch wenn es verrückt ist und sie noch nie alleine gereist ist, begibt sie sich auf ein großes Abenteuer und vielleicht findet sie die Fahrkarte für ein neues Leben. Ich hatte mal wieder Glück und habe dieses tolle Buch durch das Bloggerportal erhalten und wurde überrascht. Ich habe eine Story erwartet, die zeigt, wie sich eine Frau zurück ins Leben kämpft und mit ihrer Vergangenheit abschließen kann und ich wurde nicht enttäuscht. Allerdings wurde ich überrascht, in dem ich herausfand, dass Ellen Bibliothekarin ist und Bücher liebt. Somit fühlte ich mich direkt mit Ellen verbunden und habe schnell gehofft, dass sie ihren blöden Ehemann vergisst! Ellen macht sich also auf die Reise und trifft dort unglaublich nette und auch seltsame Menschen. Sie findet Freundschaften und sehr seltsame Situationen. Es ist schön mitanzusehen, wie sie ihre Reise fortsetzt und neue Bekanntschaften schließt, aber kann sie wirklich mit ihrer Vergangenheit abschließen?? Denn plötzlich meldet sich ihr Ehemann... Ich habe das Buch wirklich verschlungen, denn der Schreibstil lässt dies bedingungslos zu. Das Ende kam mir dann allerdings etwas zu plötzlich und ich hätte noch so gerne ein paar Seiten mehr gehabt, um zu wissen, wie es weiter geht. Das Buch hat mich irgendwie in den Sommerurlaub zurück versetzt. Es ist glaub ich das ideale Buch für den Strand oder den Städtetrip zwischendurch. Die Urlaubslektüre, in der es um Urlaub geht :-) Für das plötzliche Ende gibt es einen kleinen Punktabzug, aber ansonsten, einfach toll!