Leserstimme zu
Gehen, ging, gegangen

Meine Meinung

Von: Leistungskurs Deutsch des Schiller Gymnasiums aus Berlin
21.02.2019

Der Roman thematisiert das aktuelle Thema der Flüchtlingspolitik. Der in Rente gegangene Professor Richard, der aufgrund seines Ruhestands sich zu langweilen beginnt, stößt durch Zufall auf die Flüchtlingsproblematik. Im Laufe des Romans entwickelt sich seine Ansicht über diese und er beginnt eine Beziehung zu Einigen von ihnen aufzubauen. Die Message hinter dem Buch, sich auf neue Kulturen und Menschen einzulassen, mit denen man zuvor nicht in Zusammenhang stand, ist ein interessanter Ansatz, hätte aber meiner Meinung nach besser umgesetzt werden können. Vor allem am Beginn des Romans finden sich viele Textpassagen, die hätten gekürzt werden können, damit der Leser nicht direkt am Anfang gelangweilt wird. Hinzu kommen einige klischeehafte Charaktere und Handlungen, die überspitzt wirken.