Leserstimme zu
Das Vermächtnis der Drachenreiter

Lesen ist Kino im Kopf!

Von: LeseLiebeLache
24.03.2019

Eine Geschichte die ich schon geliebt habe, als ich ein Kind war. Die mich damals schon in ihren Band ziehen konnte und es heute immer noch schafft. Eine Geschichte die es verdient hat wieder etwas mehr in den Fokus zu rutschen. Eine Geschichte über das Abenteuer von Eragon, Saphira und Brom. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Verrat. Ich habe den ersten Teil der Eragon-Reihe als Rezensionsexemplar bekommen und mich direkt wieder in meine Kindheit versetzt gefühlt. Damals schon habe ich das Buch zum Film geliebt, hab es aber irgendwie nie geschafft die Originalreihe zu lesen. Umso mehr bin ich jetzt gespannt ob es mir immer noch so gefällt und ich der Geschichte wieder erliege. Und was soll ich sagen? Ich war sofort wieder drin. Vom ersten Wort an! Die Welt, die Christopher Paolini geschaffen hat, ist einfach nur traumhaft und nimmt einen mit auf die Reise der Drachenreiter. Ich mag das geheimnisvolle der Figuren, dass man selbst misstrauisch wird, dass man Eragon warnen möchte vorsichtig zu sein, dass man mit ihm leidet und dass man selber hofft einen blauen Stein im Garten zu finden aus dem eine Saphira schlüpft - wobei hier habe ich die Vermutung, dass das so ablaufen wird wie mit meinem Brief aus Hogwarts... Vielleicht hat Voldemort auch was mit dem Verschwinden der Dracheneier zu tun... Aber nein halt stopp, andere Geschichte. ;D Der Autor hat es geschafft eine Welt zu schaffen, die sowohl selbst als auch ihre Bewohner einzigartiger nicht sein könnte. Lesen ist wie Kino im Kopf und auf wenige Bücher trifft es besser zu als auf Eragon. Aus diesem Grund gebe ich dieser tollen Story 5 von 5 Federblüten!