Leserstimme zu
Rosa Räuberprinzessin und das Törtchengeheimnis

Ein Törtchendieb.....

Von: Nicole von Hexen und Prinzessinnen
02.04.2019

BEWERTUNG: Zu Beginn meiner Rezension geht es wieder um die Altersangabe. Die ist mit 6 Jahren sehr gut angegeben. Da die Bilder wirklich schön sind und auch reichlich vorhanden, kann man es auch schon kleineren Kindern vorlesen. Außerdem finde ich diesen Band sogar noch besser als den ersten, denn der war etwas schwerer zu lesen und es kamen sehr viel komplizierte Ausdrücke darin vor. Auch für Erstleser ist dieser Teil perfekt. Große Schrift und leicht verständlich geschrieben, macht es zu einem hervorragenden Lesebuch für die 1./2. Klasse. Rosa ist in diesem Teil wieder ein richtiger Wirbelwind, aber so kennen wir sie. Auch hat sie, neben Esel Einhorn, einen neuen Freund. Den kleinen Waschbären Prinz Putzel haben sie in Rosas Schloss gefunden und Irmela, Esel Einhorn und Rosa kümmern sich rührend um ihn. Doch auf einmal ist Irmelas Vater verzweifelt, ihm wurden seine Erdbeertörtchen gestohlen. Jeder wird beschuldigt und jeder könnte es gewesen sein. Niemand weiß etwas und trotzdem glauben alle, es zu wissen. Rosa und Esel Einhorn haben da aber eine Idee, um den Räuber zu überführen. Ob das wohl klappt? Für kleine Mädchen ist diese Geschichte ein Muss. Meine Große war ständig am Grübeln, wer denn wohl der Dieb ist. Sie hat sich die Bilder angesehen und hatte auch eine Vermutung, aber so richtig erkennen kann man es nicht und das ist auch gut so. Da ich das Buch vorgelesen habe, hat es mich gewundert, dass sie nicht heimlich weiter gelesen hat, um zu erfahren, wer denn die Backwaren ständig klaut, aber ich denke, sie wollte sich die Spannung aufheben. Wieder einmal hat Rosa bewiesen, dass auch ein Kind richtig clever und geschickt sein kann und dass sich, auch wenn sie eine Räuberprinzessin ist, Freundschaften und Nächstenliebe lohnen und man für seine Freunde einstehen sollte. Tiere sind ihre größte Leidenschaft und ohne Esel Einhorn hätten sie den Dieb nie überführt. Die Naturverbundene Rosa hat vor nichts Angst und geht mutig durchs Leben und das gibt sie auch an ihre Leser weiter. SCHREIBSTIL: Rose Räuberprinzessin ist leicht und flüssig zu lesen. Ebenso für Kinder, die schon lesen können, lässt sich das Buch leicht lesen. Der Schreibstil ist, wie schon im ersten Band, wirklich amüsant und man muss auch als Erwachsener, sehr oft schmunzeln. Ich dachte mir immer: „Ist doch wie im echten Leben“, und das stimmt auch, nur natürlich etwas überspitzter und kindlicher. Das Gerede, wer denn der Dieb ist, die arrogante Fr. Wursthorn und der arme Opa Ohnedach, der Lehrer und der Doktor. Typisch Dorfleben. Jeder kennt jeden und jeder redet über jeden. Das Buch wird in der 3. Person erzählt, was hier perfekt passt. ILLUSTRATIONEN: Die Bilder sind wieder wunderschön geworden. Kindgerecht und farbenfroh, so wie Rosa es ist, kann man sich die Geschichte noch bildlicher vorstellen und trotzdem bleibt die eigene Fantasie nicht auf der Strecke. Ich mag es wie Rosa und Irmela dargestellt werden. Man sieht ihnen die Freundschaft an und das ist doch das Wichtigste für Kinder. Genauso schön sind auch die Tiere gezeichnet, die würde man am liebsten selber knuddeln. Meine Mädels fanden vor allem Prinz Putzel super niedlich. EMPFEHLUNG UND FAZIT: Rosa Räuberprinzessin 2 kann ich allen Eltern und Kindern (vor allem Mädels) empfehlen, die gerne Geschichte über lustige und mutige kleine Mädchen lesen. Jeder der Teil eins bereits gelesen hat, wird auch diesen Band lieben und alle die Geschichten mögen, in denen es um Tiere geht, sind hier genau richtig. Eine süßes und warmherziges Buch zum Vorlesen oder Selberlesen, die alle Kinder amüsiert. Mit tollen Bildern wird kindgerecht dargestellt wie Rosa und ihre Freunde viele Abenteuer erleben. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Tierliebe, Selbständigkeit, Familie, Mut und ganz viel Spaß und unbeschwerter Kindheit.