Leserstimme zu
Das Ende der Lügen

Das Ende der Lügen - auf der Suche nach der Wahrheit

Von: Kurt Schiller
10.04.2019

Wie alle Detektive ist Claire de Witt daran Fälle zu lösen. Richtig spannend wird es für sie jedoch erst, wenn die sich als wahre Rätsel entpuppen. Dann läuft Claire zur Hochform auf. In dem Buch "das Ende der Lügen" warten gleich drei unterschiedliche Erzählstränge auf den Leser, die sich erst auf den zweiten Blick als solche entpuppen. Claire hat einerseits eine Skrupellosigkeit an sich, die es ihr ermöglich obschon der kalkulierten Folgen für den ehemaligen Besitzer, Taschen mit Handy, Geldbörse etc. zu stehlen. Anderseits ist sie derart mitfühlend, wenn es um die Einzelschicksale ihrer Kunden oder Befragten geht. Sie ist geprägt von ihren zwischenmenschlichen Beziehungen, die im Wesentlichen auf Enttäuschungen beruhen und nach all den Jahren ist sie eine Einzelgängerin geworden. Aber im Räsel lösen ist Sie ein Profi. Selbst einen Fall, den eine große Renomierte Detektei nicht lösen konnte, löst sie noch über alle Anforderungen hinaus. Insgesamt ein gelungenes Buch, wenn auch eher eine Detektivgeschickte als ein Kriminalroman. Etwas schwer zu lesen innerhalb der drei Handlungsstränge.