Leserstimme zu
Rat der Neun - Gegen das Schicksal

Konnte leider nicht mit dem ersten Teil mithalten, trotzdem ein tolles Buch!

Von: Citiesandfairytales
29.04.2019

Lieblingszitat „Akos wies ihn nicht darauf hin, dass Kriege nur deshalb irgendwann ein Ende haben, weil es zu viele Tode gegeben hat.“ Inhalt Da das Buch, der zweite Teil einer Reihe ist, könnte die Inhaltsangabe Spoiler enthalten. Das Leben von Cyra und Akos ist vom unausweichlichen Schicksal bestimmt, das die Orakel bei ihrer Geburt geweissagt haben. Demnach wird Akos im Dienst der Familie Noavek sterben. Trotzdem liebt er Cyra. Als Cyras totgeglaubter Vater Lazmet den Thron wieder für sich beansprucht, sieht Akos sein Ende näher denn je. Lazmet beginnt einen brutalen Krieg, und Cyra und Akos sind zu allem bereit, um ihn zu stoppen. Für Cyra könnte das bedeuten, dass sie ihren eigenen Vater töten muss. Für Akos steht das eigene Leben auf dem Spiel. Doch schließlich bestimmt das Schicksal beide Leben auf vollkommen unerwartete Weise … Autor Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie bildet. Für Fans von These Broken Stars, Hunger Games Der erste Teil der Reihe, Rat der Neun, hat mich wirklich überrascht. Ich hatte an das Buch keine besonders hohen Erwartungen, bei dem zweiten Teil war das nicht mehr der Fall. Dadurch, dass mir das erste Buch so gut gefallen hat, habe ich natürlich gehofft, dass mich der zweite Teil ähnlich begeistern könnte. Das Buch spielt weiterhin zu großen Teilen auf anderen Planeten und im Weltall. Diese Thematik hat mir sehr gefallen und die Autorin hat es geschafft, alles sehr anschaulich dazustellen. Insbesondere Orga als Planet fand ich toll, sehr außergewöhnlich, aber trotzdem konnte ich mir alles bis aufs kleinste Detail vorstellen. Die verschiedenen Sichtweisen, haben mir schon im ersten Buch sehr gut gefallen und da im Buch auch ein Krieg stattfindet, war das für mich ein besonderer Pluspunkt. Krieg wird wahrscheinlich immer ein aktuelles Thema der Erde darstellen und da finde ich es einfach wichtig, dass wir uns mehr mit dem Thema beschäftigen, besonders mit den Beweggründen, die zu Krieg führen. Der Plot Twist in der Mitte des Buches, kam für mich komplett unerwartet und hat das Buch für mich „gerettet“. Das klingt jetzt vielleicht zu negativ, aber das Buch ist bis dahin nur vor sich hingeplätschert und der Plot Twist hat es wieder auf ein neues Level gehoben. Außerdem ist das Buch dadurch, viel emotionaler und nahbarere geworden. In diesem Teil ist mir wieder besonders aufgefallen, dass die Autorin nicht vor Opfern und schwierigen Charakteren zurückschreckt. - Cisi fand ich schon im ersten Buch schwierig im zweiten Buch gibt es einige Kapitel aus ihrer Sichtweise, diese fand ich teilweise sehr langgezogen, weil ich Cisi einfach zu blass fand und mich nicht mit ihr anfreunden konnte. Für mich ist sie der schwächste Charakter der Reihe. Das zweite Buch hatte leider mehr Längen als das erste und viele Szenen fand ich einfach unnötig, da war die Autorin für mich das ein oder andere mal zu Detailverliebt. Was zu einem großen Teil auch daran liegt das viele wichtige Charaktere zu kurz kommen und nur angeschnitten werden. Mir hätte es besser gefallen, wenn die Autorin weniger Details eingebaut hätte und dafür mehr auf alle Charaktere eingegangen wäre. Fazit Die Reihe war für mich überraschend stark und außergewöhnlich. Leider fand ich den zweiten Teil nicht ganz so Stark wie den ersten Teil. Schulnote: 2 - Werbung l Rezensionsexemplar l unbezahlt