Leserstimme zu
Game of Hearts

Liebe, Sünde und Gefährliches - Viva Las Vegas!

Von: Recensio Online
13.05.2019

Ich kannte die Autorin vorher auf Grund ihrer Royal-Reihe, die ich nicht gelesen habe, über die ich jedoch immer und immer wieder gestolpert bin. Als ich dann hörte, dass sie eine neue Reihe veröffentlichen wird, hatte ich mir geschworen, diesmal einen Versuch zu wagen, denn eigentlich ist das überhaupt nicht mein Genre. Wenn ich ehrlich bin, rechnete ich mit viel Kitsch und den genre-typischen Dialogen, die mich – so nahm ich an – schnell langweiligen würden. Aber nein! Nein, nein, nein! Mit Emma und Jamie lernen wir zwei Protagonisten kennen, die grundlegend verschieden sind und sich eben deswegen unwiderstehlich anziehen. Manches Mal musste ich schmunzeln, denn es waren sprichwörtliche Funken zwischen den beiden zu spüren. Emma war mir auf Anhieb sympathisch. Eine bescheidene 17-jährige Frau, die mit der Welt der Reichen nichts anfangen kann – und auch nicht möchte. Nur ihrer besten Freundin zuliebe geht sie auf diese eine Party, bei der sie Jamie zum ersten Mal über den Weg läuft. Und wumms! Da hat Amor einen riesigen Pfeil abgeschossen. Dreistes Kerlchen! Jamie hingegen wirkt geheimnisvoll, was ihn interessant macht. Man möchte unbedingt wissen, was hinter diesem unscheinbaren jungen Mann steckt und wie er sich weiterentwickelt. So richtig genießen können die beiden Schnuckelchen ihre frische Zweisamkeit aber nicht, denn ein Mord, für den Jamie verantwortlich gemacht wird, bringt die Welt um sie herum durcheinander. Leider geht die Autorin nur bedingt auf diesen ein. Da schimpft der Thriller-Fan in mir und verlangt nach mehr Tiefe und Details. Und wenn es etwas gibt, das ich richtig fies finde, dann sind das Cliffhanger und offene Enden. Diese Story endet mit einem Szenario, das mich gepackt und durchgerüttelt hat. Das fühlte sich ein bisschen so an, als wäre man kurz vor einem echt genialen Orgasmus und plötzlich schläft der Sexpartner ein. Uff! Setting und Handlungsort haben mich vollkommen überzeugt. Las Vegas, die Stadt der Sünde. Ein Paradies, das niemals schläft und kaum Regeln kennt, mitten in Nevada - und definitiv ein Punkt auf meiner „Da möchte ich mal hin“-Liste. Supi! ______________________________ Persönliches Fazit: Der Auftakt einer ziemlich prickelnden Reihe, die mit Charme, süffisanten Dialogen und spritzigem Humor punktet. Für Fans einer modernen Romeo-und-Julia-Adaption.