Leserstimme zu
Die Arena

Spannung pur - Dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen!

Von: Cocolinchen
08.04.2015

Auf dieses Buch bin ich erst durch die Serie aufmerksam geworden. Im TV war ich schon begeistert, aber das Buch toppt das noch. Allein die Vorstellung, dass man plötzlich unter einer Kuppel festsitzt, ist doch der Wahnsinn. Kein Entkommen und die ständige Ungewissheit und Angst. Was wird passieren? Wird man das ganze überleben? Wo kommt diese Kuppel her? Man kann mit den Einwohnern von Chester's Mill richtig mitfühlen. Das macht das Buch so spannend und intensiv. Und so unrealistisch das mit der Kuppel vielleicht sein mag, man macht sich plötzlich schon so seine Gedanken. Denn das, was sie bewirkt, ist unheimlich. Der harte Kampf ums Überleben weckt die unmenschlichsten Triebe bei den Bewohnern. Und am Ende weiß man nicht mehr, wem man noch vertrauen kann und wem nicht. Schon ab der ersten Seite fiebert und leidet man mit den Bewohnern mit, denn von da an ist man als Leser mittendrin. Stephen King beschreibt wirklich erschreckend anschaulich. Und so wird man gleich zu Anfang damit konfrontiert, dass eine Kuppel, die plötzlich auftaucht, auch jede Menge Schaden anrichtet. Vögel und Flugzeuge fliegen gegen die unsichtbare Wand und verunglücken, anderen amputiert sie ein Körperteil. King achtet auf jedes Detail. Und trotzdem wird es an keiner Stelle langatmig oder zäh. Im Gegenteil die mehr als 1000 Seiten vergingen wie im Flug! In "Die Arena" tauchen sehr viele Charaktere auf, die praktischerweise am Anfang des Buches zum Teil aufgeführt werden. So kann man immer wieder nachlesen, wer wer ist. Das hat mir sehr geholfen. Big Jim Rennie ist der zweite Stadtverordnete und ein sehr machthungriger und selbstgerechter Mann. Er versucht von der ersten Sekunde an, alles unter seine Kontrolle zu bringen. Er kann Menschen manipulieren, von sich abhängig machen und erpressen. Seiner Meinung nach handelt Rennie im Sinne seines Glaubens, doch auch den legt er zu seinem Besten aus. Big Jim wird respektiert und gefürchtet, doch auch er ist angreifbar. Dale Barbara (genannt Barbie) arbeitet als Koch in Chester's Mill und wird von der Kuppel überrascht, als der die Stadt gerade verlassen will. Für ihn ist es nicht einfach in der neuen Welt, denn Rennies Sohn und seine Kumpels und natürlich Rennie selbst, haben es auf ihn abgesehen. Doch Barbie ist ein gewitzter Kerl und weiß, sich zu verteidigen, sucht Verbündete. Als ehemaliger Soldat bekommt er bald eine besondere Rolle. Das sind nur zwei von wirklich sehr vielen Personen, die alle wichtig für die Handlung sind. Die Charaktere gefallen mir im Grunde alle. Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hatte und die Auflistung der handelnden Personen sah, dachte ich nur, das könnte unübersichtlich werden. So war es dann aber nicht. Die vielen Menschen machen die Handlung irgendwie noch lebendiger und man kann sie schnell zuordnen. Außerdem wird es so noch spannender, denn wer hängt wie mit wem zusammen? Wer weiß vielleicht mehr? Die Arena - Under the dome ist auf jeden Fall perfekt für alle King-Fans, aber auch jedem anderen, der Spannung liebt, kann ich dieses Buch empfehlen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen!