Leserstimme zu
The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Nichts Böses

Von: Klene123
14.07.2019

Das Hörbuch wird von Dietmar Wunder, Oliver Brod und Marie Bierstedt gelesen, die sich auf verschiedene Rollen und Perspektiven aufteilen. Dietmar Wunder ist für die Stimmen der Ermittler Sam Porter und Claire Norton zuständig, Oliver Brod ist der junge Fourth Monkey Killer und liest dessen Tagebucheinträge. Marie Bierstedt bringt uns die Perspektive des aktuelles Opfers nahe Emory Connors. Die Kapitel sind durch den Wechsel gut voneinander getrennt und die Gefühle sowie Einblicke der Protagonisten werden super dargestellt. Sam Porter ist glaube ich am Ausführlichsten und kommt einem am Nähesten, seine Handlungen kann man sehr gut nachvollziehen. DIe anderen Beiden sind etwas verwirrend, denn Emory spricht natürlich mit sich selbst und ist gefangen, was zu absurden Gedankengängen führt. Bei den Tagebucheinträgen musste ich Teile überspringen oder mich beim Zuhören sehr ablenken, sie sind blutig, teilweise total abwegig und man kann Ihnen nicht ganz folgen. Es ist schließlich auch ein Kind, das erzählt, auch wenn es hochintelligent ist. Die Ermittlung gegen den 4MK Killer ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn Emory soll gerettet werden, aber die Ermittler kennen das Vorgehen vom Killer und wissen, dass es eher aussichtslos erscheint. Sam Porter hat dabei seine ganz eigenen Dämonen zu bekämpfen, während seine Kollegen Nash und Claire eher blass bleiben, was ich sehr schade finde. Durch das Tagebuch, das Sam liest, verstehen wir die Beweggründe des Killers und warum er sich das Motiv - tu nichts Böses! heraus gesucht hat. Einige Wendungen im Buch waren durchaus voraussehbar, was ich ein wenig schade fand. Andere Dinge haben ein ganz neues Licht auf die Geschichte geworfen und mich mitfiebern lassen. Vor allem das Ende war ein sehr gelungener Showdown, sodass ich sehr neugierig auf den zweiten Teil bin.