Leserstimme zu
Ænglisch

Sarah Kirsch - AEnglisch - Prosa

Von: mindbuilding
14.04.2015

Ein kleines Büchlein halte ich da in meinen Händen, circa 80 Seiten schmal, gebunden, mit einem dunkelblauen Umschlag und der Zeichnung einer Küste vorne drauf. Sarah Kirsch, die berühmte und vielfach ausgezeichnete Lyrikerin - sie schreibt also Prosa, da bin ich doch gespannt. Innen gedruckt handschriftliche Aufzeichnungen einer geschwungenen Schrift - wie gemalt mit großen Bögen, gleichmäßig der Wort- und Zeilenabstand. Sie hat halt auch gemalt und in späteren Jahren ausgestellt. Jetzt liegt von ihr ein Reisetagebuch einer Reise aus dem Jahre 2000 vor. Inhaltlich geht es um einen Trip nach England, den sie mit ihrem Sohn Moses unternommen hat. Aufgemacht ist das Ganze mit dem Text auf der linken oder rechten Seite, ergänzt durch Abbildungen der jeweiligen Tagebuchseite, die liebevoll mit Zeichnungen, Fotos, Aufklebern oder Ähnlichem wie eine Collage verziert sind. Manchmal sind es auch Aufnahmen in Schwarzweiß von den jeweiligen Locations oder Kartenausschnitte und Zeichnungen. »Keen Zahnputzglas« oder »uff irgendeine Lesereise« notiert sie lakonisch. »nit weeß, allet, uffgestanden« sind weitere Beispiele ihren mundartlichen Eigenart zu schreiben, ergänzt durch Anglizismen. Ihr Schreibstil ist schon sperrig, länger als über die kurz gehaltenen Tagebucheinträge könnte ich es nicht aushalten. Dazu die manchmal etwas Nervigen, aus der englischen Sprache entnommenen Worte, wirkt das etwas aufgesetzt. »Stolpersteine« nennt man wohl die antiquierten Worte »diesz« und Schreibweisen »Akwareller«, die sie nach Gusto in den Text gesetzt hat. Die einzelnen Beschreibungen der täglichen Unternehmungen oder Ausflüge sind teils detailliert, teils banal. Insgesamt aber wenig erhellend. Wo es preiswerte Tiermedikamente zu kaufen gibt oder die Klagen über die Last sich die Haare unter denkbar ungünstigen Umständen waschen zu müssen sind nicht so mein Fall. Abgerundet wird dieses schon nette aber insgesamt eher für Freunde Sarah Kirschs interssante Büchlein durch ein Nachwort von Frank Trende, einen kurzen Lebenslauf und ein Werkverzeichnis. Erschienen ist das Bändlein bei der Deutschen Verlagsanstalt. http://www.randomhouse.de/Buch/Aenglisch-Prosa/Sarah-Kirsch/e460454.rhd