Leserstimme zu
Monument 14: Die Flucht (2)

Eine wirklich tolle Fortsetzung

Von: Mein Bücherchaos
17.04.2015

Nachdem mir der erste Band der Trilogie sehr gut gefiel, war ich natürlich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Die Kids sind zum Teil aus dem Supermarkt geflüchtet und versuchen nach Denver zu gelangen, um nach Kanada ausgeflogen zu werden und Hilfe zu den verbliebenen zu schicken. Doch werden sie auf ihrem Weg noch einige Hürden überwinden müssen. Der Schreibstil von Emmy Laybourne war wieder sehr flüssig gehalten, weshalb die 304 Seiten sehr schnell ausgelesen waren. Das Buch wurde dieses Mal aus gleich zwei Perspektiven abwechselnd erzählt - und zwar von den Brüdern Dean und Alex. Da beide unterschiedlichen Gruppen angehören - Alex hat den Supermarkt verlassen wohingegen Dean mit ein paar Kids geblieben ist - bekommt man so einen besseren Überblick über die Geschehnisse des zweiten Bands. Eine super Idee der Autorin, die umso besser umgesetzt wurde. Was recht hoffnungsvoll begann wird für Alex Gruppe schnell zur Ernüchterung, da sie auf Probleme stoßen, mit denen sie nicht rechneten. Jedoch versuchen sie trotzdem das Beste aus ihrer Situation zu machen und nach Denver zu gelangen, damit sie gerettet werden können. Entgegen dieser Probleme bekommt es Deans Gruppe auch mit so einigen Hindernissen zu tun. Mir haben die Charaktere in diesem Band sehr gut gefallen. Sie sind weiter zusammengewachsen und sehen sich mittlerweile sogar als kleine Familie an. Sie kämpfen und stehen füreinander ein. Sie haben sich auch positiv weiterentwickelt. Das Ende von die Flucht hat mich auf jeden Fall sehr begeistern können, da es hätte abgeschlossen sein können, aber wieder mit einem spannenden Cliffhanger aufwartete, welcher zum weiterlesen verleitet. Die letzten 50 Seiten über hätte ich denken können - wenn ich nicht gewusst hätte, dass er einen dritten Band gibt - dass die Monument 14 Reihe ihr Ende findet, da die Stimmung eher einem Happy End glich. Das Buch vermittelte mir das Gefühl, als wäre alles zu einem Ende gekommen und auf den letzten zwei Seiten kommt dann doch noch ein Hammer, mit dem ich so gar nicht rechnete. Alles in Allem hat mir der zweite Band der Monument 14 Trilogie sehr gut gefallen. Die Charaktere sind noch einmal über sich selbst hinausgewachsen und haben unglaubliches gemeistert. Auch der Schreibstil war wieder super und das Buch wurde dieses Mal sogar auch gleich zwei Perspektiven erzählt. Mit dem Ende des Buches hätte ich sogar gut als Reihenabschluss leben können, wenn die letzten zwei Seiten nicht doch noch Lust auf eine Fortsetzung gemacht hätten. Das Buch ist ganz knapp an den vollen 5 Punkten vorbeigerutscht.