Leserstimme zu
Unter einem guten Stern

Die Macht der Sterne

Von: printbalance
10.11.2019

Inhaltsangabe: Justine Carmichael ist eine geradelinig, perfektionistisch aber dennoch verspielte Mittzwanzigerin, die vom großen Erfolg als Journalistin träumt. Bereits als Schülerin liebte sie das geschriebene Wort und gewann regelmäßig bei sämtlichen Buchstabierwettbewerben. Als eine Aushilfe bei der renommierten Zeitschrift "Alexandria Park Star" gesucht wird, ergreift die zierliche Brünette umgehend ihre Chance und bewirbt sich. Seither arbeitet sie dort als Hilfskraft in der Hoffnung, irgendwann einmal eine Festanstellung als Volontariatsanwärterin zu erhalten. Wie es das Schicksal so will, begegnet Justine zufälligerweise in der Markthalle ihrer damaligen Jugendliebe Nicholas Jordan. Nick, der als Werbefisch angestellt ist, strebt eine Karriere als Schauspieler an. Schnell kommen die beiden ins Gespräch und die junge Frau verspürt dabei eine sofortige Vertrautheit, wie sie diese bereits als Teenie hatte. Schon von je her schwärmte sie für den gutaussehenden jungen Mann. Doch als dieser damals mit seiner Familie wegzog, brach die Verbindung abrupt ab. Jetzt, viele Jahre später möchte Justine einen erneuten Versuch wagen und dort anknüpfen, wo sie damals stehen geblieben sind. Doch Nick benimmt sich Justine gegenüber sehr gefühlsneutral. Zwischenzeitlich erfüllt sich Justine's langersehnter Wunsch- denn sie wird befördert und erhält eine Stelle als Redaktionsmanagerin. Bei diesem Job ist sie unter anderem für die Abschrift der Horoskope des beliebten Leo Thurnbuy verantwortlich, obwohl die junge Frau den astrologischen Prophezeiungen von jeher skeptisch gegenüber steht. Da sie aber weiß, dass ihr Schwarm Nick an die Macht der Sterne glaubt und sogar sein Leben danach richtet, kommt Justine eine Idee, in der sie Nick's Herz vielleicht doch noch umstimmen kann: Die Mittzwanzigerin manipuliert eigenmächtig die regelmäßig zu veröffentlichenden Horoskope zu ihren Gunsten und passt diese ihren jeweiligen Situationen an. Der angehende Schauspieler, der als Sternzeichen Wassermann ist, hat zufälligerweise das "Alexandria Park Star"-Magazin abonniert, genau jene Zeitschrift, in der ab sofort Justine für die Horoskope verantwortlich ist. Was die liebestolle Frau aber nicht bedenkt: Nicht nur Nick ist ein Wassermann, der an die Voraussagungen der Sterne glaubt, sondern viele andere Männer auch. Und so wird sie viele Schicksale einzelner Personen ahnungslos verändern... Eigene Meinung: "Unter einem guten Stern" von Minnie Darke ist eine Geschichte, deren Themen sich mit der Astrologie und den Sternen beschäftigen. Nicht nur das wundervolle Cover hat mich angesprochen, sondern auch der Klappentext. Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise durch die Sterne in dem sie dem Zuhörer zeigt, wie sehr manche Menschen an ihr Horoskop glauben und andere wiederum diese Vorhersagen unterschätzen. Daher sind Justine und Nick die perfekten Protagonisten dafür. Während die junge Frau eine leidenschaftliche Skeptikerin gegenüber dieser astrologischen Prophezeiungen ist, trifft der angehende Schauspieler seine Entscheidungen nur aufgrund seines Horoskops. Minnie Darke hat mich von Beginn an mit ihrem Roman verzaubert. Sie schreibt sehr detailreich und genau, sodass man als Zuhörer die einzelnen Szenen bildhaft vor Augen hat. Leider hatte dies hin- und wieder zur Folge, dass kleine Längen entstanden sind und die Autorin sich fast in den Einzelheiten verlor. Positiv hingegen waren die Charaktere ihrerer Figuren. Diese wurden liebevoll und authentisch ausgearbeitet, sodass ich für Nick und Justine große Sympathie hegte. Leider muss ich anmerken, dass ich mit der Stimme von der Synchronsprecherin Yara Blümer nicht ganz zurecht kam. Ihre hohe, leicht kratzige, schrille bzw. aufgeweckte Stimme passte für meinen Geschmack nicht zu dieser warmherzigen, nahezu träumerischen Liebesgeschichte. Fazit: Ein liebevoller, herzlicher Wohlfühlroman der amüsant ist und einige Überraschungen für den Zuhörer bereithält. Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen