Leserstimme zu
Blood Orange - Was sie nicht wissen

Leider nein!

Von: CP
24.06.2020

Dieses Buch als Thriller zu bezeichnen ist entweder reine Ironie oder ein Irrtum. Trotz des flüssigen Schreibstyls gelingt es Harriet Tyce leider nicht, einen durchgängigen Spannungsbogen zu erzeugen und man fragt sich, ob der durchaus vielversprechende Prolog tatsächlich zum Buch gehört. Die ersten 80 - 100 Seiten plätschern so vor sich hin, bevor sich überhaupt ein Hauch von Spannung erahnen lässt. Leider werden jede Menge billiger Klischees bedient: sämtliche Anwälte Londons hängen nach Feierabend in Pubs herum, um sich zu betrinken; Frauen werden in eine billige Opferrolle gedrängt und Männer sind samt und sonders sexsüchtige Monster. Es ist sehr schade, dass eine an sich sehr gute Story durch zu viele Nebenschauplätze, absolut zu viel Alkohol und noch mehr Sex so ruiniert wird.