Leserstimme zu
Ein Geschenk zum Verlieben

Eine Geschichte zum Verlieben

Von: real-booklover
04.05.2015

Das Cover mag ich schon mal sehr und ich bin froh, dass es nicht vom Original abweicht. Das Cover bringt die Stimmung der Geschichte auch optimal rüber, auch wenn ich finde, dass irgendwo rote Schuhe auftauchen sollten ;)Im Gegensatz zu dem Cover ist die Geschichte keinesfalls kitschig oder allzu romantisch. Es geht viel mehr um das Finden von sich selbst. Es gibt wenig humorvolle Stellen und viel mehr Drama als ich erwartet hätte. Laura, die Person, die man das gesamte Buch lang begleitet, ist voller Geheimnisse und ich glaube das ist der Reiz der Geschichte. Man erfährt so gut wie nichts von ihrer Vergangenheit, aber man weiß, dass in der Vergangenheit etwas tragisches passiert ist, dass ihr Leben und auch sie komplett verändert hat. Am Anfang hat es mich sehr gestört, dass ich die alte Laura einfach nicht "kennenlernen" durfte, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt, weil dann auch so viel passiert, dass man kaum noch darüber nachdenken kann. Doch Karen Swan hat nicht eine rundum sympathische Hauptfigur erschaffen. Laura wirkt sehr menschlich und es ist erfrischend, dass sie nicht allzu perfekt ist. Mit ihren naiven Gedanken und offensichtlich falschen Entscheidungen hat sie mich das ein oder andere Mal auf die Palme gebracht. Ich für meinen Teil konnte ihr jedoch alles verzeihen. Neben Laura treten noch viele, viele andere Persönlichkeiten in der Geschichte auf. Alle sind so charismatisch, dass ich immer das Gefühl hatte, sie zu kennen, auch wenn sie nur gefühlte drei mal im Buch auftauchten. Mit jedem Namen brachte man sofort eine Eigenschaft in Verbindung. Dabei habe ich aber nur wenige in mein Herz geschlossen. Aber das war auch genau richtig so, sonst hätte mich "Ein Geschenk zum Verlieben" nicht so mitgerissen. Mir haben die Stellen, in denen Laura über ihren Schmuck schreibt sehr gefallen. Karen Swan musste genau vor Augen haben, wie der Schmuck auszusehen hat. Aber auch die verschiedenen Geschichten zu Rob Blakes Frau waren interessant und haben immer mehr Licht ins Dunkle gebracht. "Ein Geschenk zum Verlieben" spielt hauptsächlich um die Weihnachtszeit und die Weihnachtsstimmung hat mich auch komplett erreicht. Ich kann nur empfehlen das Buch in der Zeit von November bis Dezember zu lesen. Der Abschluss mit den ganzen Auflösungen ist so emotional und berührend, aber gleichzeitig auch irgendwie so schön, dass mir nur noch die Tränen liefen. Es ist schwer über diese wunderschöne Geschichte zu schreiben, ohne viel zu verraten. Ich glaube der Zauber kommt einfach beim Lesen. Es gibt Geheimnisse zu lösen, Beziehungen zu entdecken und einen Blick auf die High-Society zu werfen.