Leserstimme zu
Der Himmel über Alabama

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Ein Buch, dass einen so schnell nicht mehr loslässt

Von: Tasmetu
06.05.2015

Hätte mir der blanvalet Verlag das Buch nicht angeboten, hätte ich es vermutlich nie gelesen. Aber das wäre ein großer Fehler gewesen. Denn es lässt mich nicht mehr los. Ich träume sogar nachts davon. Ich habe mich nie mit der Geschichte Amerikas beschäftigt - ich wusste, dass es die Sklaverei gab und das es schlecht war, aber ich hatte keine emotionale Verbindung zu diesen Ereignissen. Bis ich dieses Buch gelesen habe. Man taucht mitten hinein in diese Zeit und in das Schicksal der Familie Allen und Sarah und ihrer Familie. Und man bekommt viele verschiedenen Ansichten, Perspektiven und Gefühle mit. Man liest nicht nur über das erlebte, man spürt es. Man spürt die unmenschliche Ungerechtigkeit, den Verlust und die Stärke. Aus der Perspektive eines Kindes, eines jungen Mädchens und einer erwachsenen Frau. Es hat mich aufgerüttelt und mir gezeigt, wie wichtig dieser Teil der amerikanischen Geschichte, beziehungsweise der Weltgeschichte, ist und dass wir diese Umstände nicht vergessen sollten. So lange ist es nämlich noch gar nicht her. Dieses Buch hat mich dem Thema näher gebracht. Mich wachgerüttelt und berührt. Großartig!