Leserstimme zu
Das Spiel der Götter (9)

Episch, schockierend, düster und dennoch humorvoll - Erikson eben

Von: Wulf Bengsch | Medienjournal
27.10.2015

Auf den Ereignissen des Vorgängers aufbauend, entfaltet sich in 'Das Spiel der Götter 9: Gezeiten der Nacht' vom ersten Kapitel an eine beinahe soghaft wirkende Geschichte, die Erikson wieder einmal mit einer Vielzahl magischer wie epischer Geschehnisse anreichert, über all die schmerzhaften wie überraschenden Wendungen aber auch nicht vergisst, mit einer gehörigen Portion Humor aufzuwarten, der die Story merklich auflockert, ohne sie indes zu verwässern. Nach einem nicht vollends überzeugenden Start der Geschichte im Vorgängerband zieht er hier erneut alle Register und punktet mit einer bis ins kleinste Detail durchkomponierten Geschichte.