Leserstimme zu
Über uns der Himmel

Ein wundervoller Liebesroman

Von: Nadys Bücherwelt
23.11.2015

Klappentext: Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe… Die junge Kate Waithman lebt mit ihrem Mann Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet… Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen unglaublich realen Traum – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie Nacht für Nacht an ihrer verlorenen Liebe festhält, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte… Meine Meinung: Cover: Ich liebe dieses Cover. Die Farben sind wunderbar ansprechend und erfrischend und passen unheimlich gut zum Inhalt des Buches. Es fühlt sich leicht geriffelt an, so dass es unheimlich schön in der Hand liegt. Inhalt: Am Anfang spielt der Roman im Jahre 2001. Kate ist mit ihrer großen Liebe Patrick frisch verheiratet und sie planen eine wunderschöne gemeinsame Zukunft. Doch dann passiert das Unfassbare. Am 11. September 2001 stürzt ein Flugzeug in das World Trade Center, in dem Patrick arbeitet. Für Kate stürzt eine Welt zusammen und erst nach 13 Jahren versucht sie einen Neuanfang. Sie steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Dan. Doch während die Hochzeitsvorbereitungen anlaufen, geschieht etwas unheimliches mit Kate. Sie träumt in gewissen Abständen von Patrick und sie sieht ihr Leben, wie es verlaufen wäre, wenn Patrick nicht gestorben wäre. Durch diese Träume wird sich Kate nach und nach bewusst, was sie wirklich für ein Leben leben möchte. Ist Dan wirklich der richtige Mann für sie und hat sie in ihrer jetzigen Gegenwart wirklich ihr persönliches Glück erreicht? Fazit: Ich muss gestehen, dass ich gar nicht weiß, wie ich diesen wundervollen Roman beschreiben soll, um ihm wirklich gerecht zu werden. Kristin Harmel hat eine Art zu schreiben, die einen unheimlich schnell in den Bann zieht und nicht mehr loslässt. Sie hat in ihrer Story eine wahre Begebenheit einfließen lassen und das machte die ganze Geschichte für mich ja fast schon realistisch. Gleich die ersten Seiten waren so ergreifend und ich dachte so bei mir, dass fängt ja schon gut an. Und diese Gefühle ließen mich auch auf den ganzen 448 Seiten nicht mehr los. Kristin Harmel hat sehr viele berührende Szenen in die Story hineingesteckt. Sei es Kates Arbeit als Musiktherapeutin oder ihre ehrenamtliche Tätigkeit bei gehörlosen Kindern. Sie erlernt die Gebärdensprache, was Kristin Harmel übrigens sehr gut recherchiert und umgesetzt hat. Dann die wechselnden Gefühlsregungen von Kate, insbesondere nach den Träumen von Patrick. Wir durchleben mit ihr zusammen ein Wechselbad voller Gefühle wie Trauer, Verlust, Glück, Liebe und Selbstfindung. Ich erlebte die verschiedenen Emotionen hautnah mit und war zu Tränen gerührt, hatte ein Lächeln in meinem Gesicht vor Freude und war teilweise fassungslos. Tiefer kann ein Roman mich nicht erreichen. Sterne: 5 von 5