Leserstimme zu
Passion. Leidenschaftlich verführt

[Rezension] „Passion – leidenschaftlich verführt“

Von: Ninespo
31.12.2015

Das Buch in drei Worten? Erotisch, spannend, prickelnd. Das Cover? Das Cover des zweiten Teils der Geschichte um Sera passt perfekt zum ersten Band der Reihe. Es ist erotisch angehaucht, bleibt aber sehr atmosphärisch. Das Cover ist eindeutig auf den erotischen Teil der Geschichte zugeschnitten, lässt aber durch seine zurückhaltende Gestaltung auch durchaus Raum für andere Handlungsstränge. Die Handlung/Das Setting? Der Klappentext gibt nur Ausblick auf die erotische Komponente der Geschichte, was ich sehr schade finde, da durchaus viel mehr Potential in der Geschichte steckt, das auch genutzt wurde. Die spannenderen Handlungsstränge des ersten Teils, die entfernt an eine Detektivgeschichte erinnern, sind auch im zweiten Teil wieder aufgegriffen worden. Die Handlung rund um den kleinen Bertie nimmt auch hier einen großen Spielraum ein, der den erotischen Handlungsstrang bei weitem überragt. Der Schreibstil? Der Schreibstil ist genauso angenehm wie der des Vorgängerbandes. S. Quinn schreibt detailliert, nah an Seras Gedankenwelt und mit einer passenden Wortwahl. Ich hatte an keiner Stelle des Buchs das Gefühl, dass mir der Inhalt unangenehm ist. Vor allem die erotischen Szenen weißen Fingerspitzengefühl auf. Sie sind weder plump noch gewollt erotisch beschrieben. Die Figuren? Sera, Patrick, Bertie und Willa gefallen mir immer noch sehr gut. Man erfährt in diesem Band mehr über alle Figuren, lernt sie näher kennen und begleitet sie dabei, wie sie wachsen. Vor allem Patrick hat mir hier besser gefallen. Er wirkt ein wenig ruhiger und gezähmter. Er hat ein wenig von seinem Machogehabe verloren, das mich im ersten Teil phasenweise genervt hat. Sera hatte in diesem Band leider ab und zu die Eigenschaft, mich aufzuregen. Sie ist eine tolle Protagonistin, einfühlsam und genau auf meiner Wellenlänge, aber durch ihr Verhalten hat sie ein klein wenig überdramatisiert. Ich neige selbst dazu, mir viele Gedanken zu machen, aber Sera hat das getoppt. Dabei waren ihre Ängste vollkommen unbegründet. Positives? Mir gefällt es sehr gut, dass die Geschichte um Sera sehr viel mehr zu bieten hat, als nur erotische Szenen zwischen Sera und Patrick. Die anderen Handlungsstränge sind passend, nicht zu übertrieben und bieten Abwechslung. Der Schreibstil ist vor allem in den erotischen Szenen sehr gut gewählt und macht diese Szenen zu etwas Besonderem. Keine platten Beschreibungen oder unpassende Bezeichnungen. Auch die beginnende Charakterentwicklung einzelner Figuren sagt mir sehr zu. Empfehlung? Ich kann „Passion – leidenschaftlich verführt“ allen empfehlen, die gut geschriebene erotische Romane mögen, die auch eine Handlung fernab des Schlafzimmers bieten können. S. Quinn liefert mit ihrem zweiten Band eine spannende Fortsetzung des Auftakts und konnte mich begeistern. Ein toller Schreibstil, angenehme Figuren und ein abwechslungsreicher Plot komplettieren die Leseerfahrung. Ich danke dem Goldmann Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar zu „Passion – leidenschaftlich verführt“.