Leserstimme zu
Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Ein gelungener zweiter Band der "Magie der tausend Welten"

Von: Magische Momente
11.03.2016

Nun habe ich förmlich Band 2 verschlungen. Der zweite knüpft 5 Jahre später wieder an. Zunächst hatte ich auch etwas Probleme, direkt wieder reinzukommen. Rielle konnte mich sofort wieder begeistern. Doch was ich bei ihr und auch bei Tyen etwas schade und doch vermisst habe. Eine wirkliche Entwicklung der beiden war nicht richtig spürbar. Denn 5 Jahre sind eine lange Zeit und man sollte sich da doch weiterentwickelt haben. Doch Rielle macht in diesem Buch eine Entwicklung durch, die mir gefallen hat. Bereits die ersten Seiten lösten Grauen und eine Erkenntnis in mir aus. Es hat einfach buff gemacht und ich war um einiges schlauer. Die beiden Hauptprotagonisten haben auch in diesem Band wieder einiges zu bewältigen. Sie müssen Wahrheiten erkennen, die sie schlucken lassen. Sie müssen erneut entscheiden, wem sie vertauen können und wem nicht. Um ganz ehrlich zu sein. In Band eins hat mich besonders Tyen gefesselt. Diesmal ist Rielle an der Reihe. Ich konnte mich wunderbar in sie reinfühlen. Auch wenn ich manches nicht ganz verstehen konnte, was ihre Handlungen anbelangt. Sie wurde für mich immer lebendiger und einfach greifbarer. Aber was mir besonders gut gefallen hat, ist die Welten zu bereisen. Es ist so magisch und faszinierend beschrieben, das man es richtig fühlen kann. Auch die Nebencharaktere haben mir hier gut gefallen, sie haben es verstanden mich für sich einzunehmen und doch das ein oder andere mal berührt. Eine zentrale Rolle in diesem Buch spielen Valhan der mächtigste Magier und Baluka. Die beiden Charaktere haben mir überaus gut gefallen. Besonders da erstere ziemlich wandlungsreich daherging. Die Autorin hat einfach so eine wundervolle Schreibweise, das man sich dem ganzen verbunden fühlt. Man spürt die Emotionen sehr gut und leidet einfach sehr mit den Charakteren mit. Auch die Art wie die Menschen leben und wie Magie praktiziert wurde, fand ich sehr interessant. Man hat das besonders am Anfang gespürt, da fühlte sich Rielle quasi völlig überrumpelt. Das fand ich doch sehr gut dargestellt. Aber auch hier gibt es wieder einige Überraschungen, die mir doch den Atem geraubt haben. Dieser Band ist um vieles spannender, als es der Vorgänger vermochte. ich nahm es auch viel intensiver wahr . Der Aspekt der Zwischenmenschlichkeit hat mir hier, besonders was Rielle angeht, weniger gut gefallen. Aber ich hoffe, das sie einfach noch erwachsener wird. Auch blieben für mich noch viele Fragen offen. In diesem Buch geht es um Abenteuer, neue Erkenntnisse und Gedanken lesen. Alles in allem konnte das Buch durch Spannung punkten und ich bin einfach von der Magie vollkommen fasziniert. Nun bin ich wirklich gespannt, was der letzte Band zu bieten hat. Hierbei erfahren wir wieder die Perspektiven von Tyen und Rielle. Was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Es macht einfach Spass ihren Geschichte zu lauschen und sich davon gefangen nehmen zu lassen. Das Buch ist in zehn Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind eher lang gehalten. Dennoch bin ich quasi durch das Buch geflogen, weil es einfach einen Sog ausgelöst hat. Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten. Der Titel und das Cover passen gut zum Buch. Fazit: Ein gelungener zweiter Band der "Magie der tausend Welten". Man fliegt förmlich durch das Buch, die Charaktere und vor allem die Magie haben es nach wie vor geschafft, mich unglaublich zu faszinieren und zu fesseln. Eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.