Leserstimme zu
Doctor Sleep

kein Grund zum Einschlafen

Von: Michael Seiler
15.03.2016

Ein Roman, der auch als Taschenbuchausgabe gleich auf den ersten Blick Eindruck macht. Gut siebenhundert Seiten lang, rund ein Drittel mehr als der Vorgänger. Bei jedem anderen Autor würde man mit einem skeptischen Seufzen durchblättern und sich fragen, ob man diesen Wälzer denn wirklich bis zum Ende durchkaut. King-Fans wissen, dass dieser Umfang nicht gleichbedeutend mit ewiger Langeweile sein muss. Tatsächlich nimmt die Handlung schon recht bald Fahrt auf, auch wenn am Anfang nochmals erklärt wird, was denn genau in "Shining" alles passierte. Aber schon nach zwei Seiten geht es weiter, Dick Halloran und manche andere Figur aus dem Vorgänger tauchen kurz wieder auf, und eigentlich ist man da schon längst mitten in der Geschichte. Ein wenig erinnert die detaillierte fiktive Biografie von Danny Torrance an die von Jamie Morton, den King in dem ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit erschienenen "Revival" im wahrsten Sinne des Wortes elektrisierende Abenteuer erleben ließ. Durch den sich unterscheidenden Grundkonflikt kann aber nicht von einer billigen Kopie des eigenen Schaffens die Rede sein. Auch wenn die Kingschen Romane zunehmend dicker zu werden scheinen, ist der Autor erzählerisch in jedem Moment voll auf der Höhe und zieht den Leser wie so oft in seinen Bann. Dafür braucht es gar nicht allzu viele ausufernde Schockmomente oder brutale Cliffhanger. Auch für die scheinbar banalsten Szenen findet King immer wieder starke Wortwunder, für deren Übertragung man vor dem Übersetzer gleichermaßen den Hut ziehen muss. Worauf die Konflikte hinauslaufen ist schon relativ früh klar, dennoch ist der Weg zum fulminanten Höhepunkt sinnvoll angelegt und tatsächlich so gut wie nie langatmig. Dazu tragen auch die oft knackig kurzen Kapitel bei, die kürzesten sind gerade mal eine halbe Seite lang, machen aber deshalb nicht weniger süchtig. Als "Bonusmaterial" enthält diese Ausgabe noch ein Werkverzeichnis des Autors, das die im selben Verlag erschienenen Bücher vorstellt. Seitenzahl: 720 Format: 12,5 x 19,5 cm, Taschenbuch/kartoniert (auch als gebundene Ausgabe erhältlich) Verlag: Heyne