Leserstimme zu
The Wild Ones

Rezension - the wild ones

Von: Aisel
18.05.2016

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung: Von der Autorin M. Leighton hab ich sehr viel Gutes gehört und wollte unbedingt ein Buch von ihr lesen. Ich habe mich für die "the wild ones" Reihe entschieden und wurde vom Auftakt der Reihe zum Glück nicht enttäuscht! Die beiden Protagonisten Cami und Trick mochte ich beide sehr gerne. Cami hat eine tolle fröhliche Art an sich und ist total liebenswert. Insgesamt ist sie eine sehr sympathische Protagonistin, deren Handlungen ich sehr gut nachvollziehen konnte. Trick kommt einfach unglaublich sexy rüber mit seiner selbstbewussten, aber lieben Art. Er ist zielstrebig und kümmert sich um seine Familie und ist ausnahmsweise mal kein Bad Boy. Auch die anderen Charaktere drum herum fand ich sehr gelungen und gut ausgearbeitet, auch wenn ich nicht unbedingt alle mochte. Die Geschichte ist eine typische New-Adult Story, ihr wisst sicher was ich meine. Trotzdem hat mir diese hier aber sehr gut gefallen. Ich hatte Spaß beim Lesen und war schnell in der Geschichte drin. Es gab großartige, leidenschaftliche Szenen zwischen Cami und Trick, aber auch spannende Momente. Man konnte die Magie zwischen den beiden einfach spüren. Von traurigen bis zu witzigen Stellen wurde hier alles geboten. Ich fand die Handlung auch nicht vorhersehbar, wie es in solchen Büchern leider oft der Fall ist. Ich hab gespannt mitverfolgt, wie die Geschichte um die beiden weitergeht ohne sicher zu wissen wie das Ganze endet. Wie man sich denken kann kommen in dem Buch Pferde vor, was Liebhabern bestimmt gefallen würde. Ich bin jetzt nicht unbedingt pferdebegeistert, hab mich daran aber überhaupt nicht gestört. Es war irgendwie mal was anderes und eine außergewöhnliche Umgebung, die mir sehr gut gefallen hat. Mehr gibt es zu dem Buch eigentlich nicht zu sagen. Ich kann es jedem empfehlen, der diese Art von Romanen gerne liest und werde denke ich auch den 2. Band lesen. Fazit: Gelungener Auftakt einer New-Adult Trilogie mit liebenswerten Charakteren - sehr empfehlenswert! ♥