Leserstimme zu
Schattenblender

die Ereignisse spitzen sich zu.....

Von: M.Schütt
02.07.2016

Wenn ein Buch in der Übersetzung als Zweiteiler herausgebracht wird, muss ich den unbedingt lesen. Nur den ersten Teil zu lesen, ist so, als wenn man ein Buch ab der Hälfte abbricht. Mit „Schattenblender“ als Ergänzung zu „Sphären der Macht“ liegt nun das komplette englische Orignal „The broken eye“ vor. Ich als Leserin werde direkt in die Geschichte und Handlung geworfen. Hier ist es zwingend erforderlich vorab „Sphären der Macht“ gelesen zu haben, da nur beide Bücher zusammen ein ganzes ergeben. Wer die ersten drei Bücher kennt, der weiß was ihn erwartet. Eine Fantasy-Welt, die fasziniert und dennoch eine spannende Geschichte transportiert. Der Hauptpunkt der Geschehnisse liegt nicht in Action, sondern in den unterschiedlichen Handlungssträngen, die miteinander verwoben werden. Politische Intrigen, die im Rahmen der Geschichte schon eine Vorgeschichte haben, spielen dabei eine größere Rolle. Auch in Vielschichtigkeit der Charaktere nimmt weiter zu und die Entwicklung der Figuren bleibt stimmig. Im Gegensatz zu „Sphären der Macht“ ist dieses Teil spannender. Hier wollte ich noch mehr wissen, wie die Geschichte weitergeht. Immer noch versteht es der Autor sich neue Wendungen und Ereignisse auszudenken, die die Spannung hoch halten. Spannender Abschluss der Trilogie und wie schon jetzt bekannt ist – gibt es eine Fortsetzung, die im März 2017 erscheinen soll. Deren Titel lautet „Düsterer Ruhm“ - und ich freue mich darauf!