Leserstimme zu
Spuren der Hoffnung

Gelungener Auftakt zur neuen Trilogie

Von: Annika M. aus München
05.07.2016

Vorneweg: Es gab Zeiten da habe ich die Trilogien von Nora Roberts gleich im Dreierpack gekauft und förmlich gefressen. Denn ich mag es immer wie sie für jedes Buch eine eigene Hauptfigur bzw. Hauptpaar entwickelt und trotzdem eine große Story für drei Bände erschafft, ohne die vorangegangenen Charaktere zu vernachlässigen. Ich habe jetzt einige Jahre Pause von den Trilogien genommen und andere Bücher entdeckt, doch nun galt es wieder eine Trilogie in Angriff zu nehmen. Denn Nora Roberts konnte schon immer sehr gut die das mystische Irland in ihren Romanen lebendig werden lassen. Es freut mich sehr, dass dieser erste Band der Trilogie mich total überzeugt hat. Modern, spannend, mystisch, emotional und trotzdem so realistisch wie es bei Zauberei etc. sein kann. :-) Besonders gefallen hat mir, dass direkt im ersten Band die Handlung um den Fluch bzw. das Schicksal der drei Protagonisten stark vorangetrieben wurde. Diesmal musste keine Person erst entdecken was sie war, sondern es gab bereits Vorwissen. Ebenso waren die Dialoge sehr gut durchdacht und die Liebesgeschichte entsprach sehr unserem Zeitgeist, ohne die Romantik zu verlieren. Ebenso hat mich in den Bann gezogen das viele irische Details zu finden sind, von der Mythologie und den Gebräuchen und am Ende auch einige Begriffe erklärt wurden. Solche Genauigkeit finde ich immer sehr gut. Ich konnte das Buch also kaum aus den Händen legen und freue mich sehr auf Band 2 und 3 :-)