Leserstimme zu
Crossfire. Vollendung

Guter etzter Band der 'Crossfire'-Reihe, in dem Gideon & Eva noch einmal mehrere Probleme bewältgen müssen

Von: Franzi303
30.10.2016

Das Cover: Der Abschlussband der ‚Crossfire‘-Reihe hat ein wunderschönes Cover. Es ist in Weiß gehalten und zeigt zwei wunderschöne Eheringe. Der untere Damenring ist rund herum mit Diamanten/Brillanten besetzt, der obere Herrenring mit roten Rubinen. Ein traumhaftes Cover, passend zu diesem letzten Band. Die Geschichte: Nachdem Gideon und Eva heimlich geheiratet haben, gilt es nun, ihre Ehe aufrechtzuerhalten und ihren Familien von ihrer Heirat zu erzählen. So kündigt sie ihren Job und erzählt ihrer Mutter von ihrer Hochzeit, die geschockt ist, dass Eva ihr so etwas antun konnte. Doch es wird noch eine richtige Hochzeit geben, die Eva zu planen beginnt. Eva möchte außerdem mehr von sich und Gideon in der Öffentlichkeit zeigen, um die Stärke ihres gemeinsamen Bandes und ihr Glück zu demonstrieren. Gideon muss sich jedoch erst an die Liebe und Zuneigung von Evas Familie gewöhnen, was ihm nicht leicht fällt, doch Eva hilft ihm, so gut sie kann. Doch die beiden müssen sich gegen Lügen und Intrigen zur Wehr setzen, um ihre Ehe zu retten … Meine Meinung: Nun ist also wirklich der letzte Band der ‚Crossfire‘-Pentalogie da und ich habe mit Spannung das Ende erwartet. Gideon und Eva haben also heimlich geheiratet und müssen nun miteinander Kompromisse finden. Eva kündigt wehmütig ihren Job und Gideon setzt sich mit seiner Vergangenheit auseinander. Gemeinsam bewältigen sie vieles, was ihr Band und ihre Beziehung stärkt. Gideon muss sich jedoch erst an den Gedanken gewöhnen, nun zu einer anderen Familie zu gehören und von ihr geliebt zu werden. Das fällt ihm sehr schwer, was ich schon ziemlich traurig fand. Gefallen hat mir jedoch die Tatsache, dass Eva sich physisch verändert, sich eine neue Frisur machen lässt, um zu Gideons Gegenteil zu werden. Sie wird selbstbewusster und stärker, und stellt sich so ihren Gegnern, u. a. Corinne und Anne Lucas. Interessant wurde es, als ein Geheimnis von Evas Familie ans Licht kommt, mit dem ich absolut nicht gerechnet habe. Es geschehen noch Ereignisse, die so unerwartet und teilweise auch unnötig waren, dass ich sie nicht habe kommen sehen. Doch erfreulich war, dass Gideon sich Eva anvertraut, dass sie auch merkt, dass er sich nicht wohlfühlt und sie eine Lösung findet: Zum 1. Hochzeitstag kauft sie ihm einen Hundewelpen namens Lucky, der die Stimmung aufhellt und Gideon sehr hilft. Sehr besonders war der Junggesellen- bzw. Junggesellinnenabschied von Gideon und Eva, bei dem pikante Bilder von Gideon auftauchen, was Evas Angst, dass Gideon rückfällig wird, noch bestärkt. Wer übrigens in diesem Buch auf viele erotische Szenen hofft, wird enttäuscht, denn so viele wie in den vorhergehenden Bänden gibt es nämlich nicht. Dafür stehen das Lösen von Problemen und das Aufrechterhalten der Ehe der beiden auf der Tagesordnung. Besonders gut fand ich, dass Gideon endlich seiner Mutter vor Augen führt, was damals passiert ist, was sie jedoch andauernd abgestritten und nicht geglaubt hat. Sie ist gegen seine Verbindung mit Eva, doch Gideon macht sich stark für ihre Ehe, was ich wundervoll fand. Die Liebe von Eva und Gideon verändert beide. Da es wieder Kapitel aus Evas sowie aus Gideons Sicht gibt, kann man als Leser sehr gut die Gedanken und Gefühle nachvollziehen und so auch ihre Handlungen verstehen. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und angenehm zu lesen. Insgesamt ist dies ein recht guter Abschluss der großen Liebesgeschichte von Gideon und Eva, der auch ein paar sehr schöne emotionale Szenen bereithält. Meine Bewertung: ‚Crossfire: Vollendung‘ ist der fünfte und letzte Teil der Reihe, in dem ein Geheimnis gelüftet, ein Attentat verübt und Rache genommen wird. Eva und Gideon wachsen an ihrer Beziehung zueinander, was mir sehr gut gefallen hat. Mir hat dieses Buch gut gefallen, allerdings war das nicht das Ende, das ich mir gewünscht habe. Vieles kam unerwartet schnell und plötzlich. Ich gebe vier Sterne.