Leserstimme zu
Driven. Bittersüßer Schmerz

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen

Von: Myri liest
19.02.2017

KLAPPENTEXT "Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ..." BEWERTUNG Mit "Driven -Bittersüßer Schmerz" geht der sechste Band der Driven-Reihe, die sich großer Beliebtheit erfreut, an den Start. Am 10. April 2017 erscheint der siebte und vorerst letzte Band der Serie "Driven - Starkes Verlangen". Da mich nicht nur die Bände um Rylee und Colton, sondern auch der erste Spin Off "Driven - Tiefe Leidenschft" absolut begeistern konnten, war ich umso neugieriger auf das neueste Buch, das Coltons Schwester Quinlan in den Mittelpunkt des Geschehens stellt. Das Cover ist ähnlich wie das seiner Vorgänger gestaltet. Abgebildet ist (mal wieder) ein Liebespaar in einer innigen Pose. Farblich harmoniert das Äußere wunderbar miteinander und passt mit den Blautönen auch sehr gut zum schon erschienenen Spin Off über Haddie und Becks. Etwas störend ist für mich hier leider, dass Quinlan im Buch als blondhaarig beschrieben wird. Die Frau auf dem Cover ist allerdings brünett. Um was geht es eigentlich? Quinlan Westin - auch bekannt als Donovans Schwester - arbeitet hart an ihrer Doktorarbeit am College. Dass sie jetzt auch noch als Lehrassistentin einem Gastdozenten aushelfen soll, passt so gar nicht in ihre Pläne. Als sie bemerkt, dass der attraktive Rockstar Hawkin Play der Gastdozent ist, dem sie behilflich sein soll, ist sie sich sicher, dass sie gegen seinen Charme immun ist. Oder etwa doch nicht? Bei Quinlan, die man in den bereits veröffentlichten Bänden der Driven-Reihe kennengelernt hat, handelt es sich um eine taffe, schlagfertige und selbstbewusst Frau, die mitten im Leben steht und genau weiß, was sie will. Und das ist auf gar keinen Fall, sich ihr Herz wieder brechen zu lassen. Doch je näher sie Hawkin kennen lernt, desto mehr verfällt sie ihm. Dieser weiß genau, wie er die Frauen um seinen Finger wickelt und wie er bekommt, was er möchte. Er ist der Innbergriff eines Rockstars und äußerst loyal gegenüber den Menschen, die er liebt. Der erfolgreiche Sänger wurde stark von seiner Vergangenheit geprägt, deren Schmerz er noch immer mit sich herumträgt. K. Brombergs Schreibstil ist wie gewohnt angenehm und locker. Sie versteht es immer wieder aufs Neue, wie sie es zwischen ihren Protagonisten ordentlich prickeln und knistern lassen kann, sodass es auf den Leser überspringt. Leider waren die Sätze unnötig verschachtelt und unübersichtlich. Ich weiß nicht, ob das an der deutschen Übersetzung liegt, aber so etwas ist man von K. Bromberg eigentlich nicht gewohnt. Die Geschichte wird aus Quinlans und Hawkins Sicher erzählt, was einem als Leser sehr hilft, die Charaktere noch besser kennenzulernen. Die Geschichte kam mir teilweise leider etwas langatmig vor, da immer wieder die Ängste der Protagonisten wiederholt und vertieft worden sind. Hawkin wurde mir daher leider manchmal etwas anstrengend, obwohl ich ihn total nachvollziehen konnte. Während der Geschichte wartet ein absolutes Highlight auf den Leser: Der Auftritt einiger lieb gewonnenen Rockstars aus Büchern anderer Autorinnen hat mein Herz höher schlagen lassen. Mehr wird nicht verraten. ;) Bei "Driven - Bittersüßer Schmerz" handelt es sich mal wieder um eine wunderschöne Liebesgeschichte aus der Feder von K. Bromberg, der 200 Seiten weniger gut getan hätten. Für mich bis jetzt leider der schwächste Teil der Reihe.