Leserstimme zu
Devoted - Geheime Begierde

Susanna Quinn - Devoted 01 ~ Geheime Begierde

Von: MissRose1989
25.03.2017

Da ich gerne mal erotische Romane lese (wie ein Blick in meine Genre verrät), habe ich mich wahnsinnig gefreut, als der Goldmann Verlag mir die neue Reihe "Devoted" von Susanna Quinn zur Rezension angeboten hat. Also habe ich Band 1 von "Devoted" mit dem Titel "Geheime Begierde" gelesen und bin kaum davon losgekommen. Der Klappentext zog mich irgendwie magisch an und so konnte ich das Buch kaum liegen lassen. Ich fand die Geschichte rund um Sophia Rose, Marc Blackwell und das Ivy College richtig gut. Sophia, die aus einem kleinen Kaff kommt, bekommt die Chance am Ivy College, das von Marc Blackwell, einem berühmten Holleywoodstar, geleitet wird, ein Studium zu beginnen. Doch bereits bei dem ersten Vorsprechen bemerkt Sophia, dass Marc sie sehr mustert. Dieser Eindruck verstärkt sich immer mehr bis sich beide eingestehen, dass sie sich mehr bedeutet als es eigentlich sein sollte. Dieser Erkenntnis ist der Beginn der Ereignisse, die das Leben beider völlig verändern wird... (Da ich nicht zu viel vom Inhalt verraten will, lass ich die Geschichte mal so stehen.) Die Geschichte hat mich von Beginn an gefesselt und ich konnte das Buch teilweise nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie sie sich weiterentwickelt. Ich war auch richtig traurig, als ich das Buch fertig hatte, weil ich gerne wissen wollte, wie es weitergeht. Aber leider erscheint der 2. Band (es soll am Ende eine Trilogie werden) mit dem Titel "Verbotene Leidenschaft" erscheint leider erst im Dezember oder Januar (ich habe unterschiedliche Angaben gefunden, deswegen schreibe ich mal beide Daten dazu). Der 3. Band, der unter dem Titel "Gefährliches Verlangen" erscheinen wird, soll wohl im März oder April erscheinen. Das Cover, das mich etwas an "Shades of Grey" erinnert hat, gefällt mir sehr gut. Das Blumenmotiv hat - für mich - etwas sehr anziehendes und deswegen finde ich es für erotische Romane sehr passend. Die Grundidee der Story ist richtig gut, weil es eben nicht nur um die Konstellation Mann - Frau, sondern auch um die von Lehrer-Studentin geht. Aber sie ist nicht so klischeebehaftet, wie man auf den ersten Blick meinen möchte, weil sowohl Sophia wie auch Marc durch ihre Hintergründe zu Menschen werden, die man sehr intensiv erlebt. Der Schreibstil ist flüssig und sehr flott. Man fliegt praktisch über die Zeilen und wundert sich, dass man in weniger Zeit wirklich viel lesen kann. Durch die Ich-Perspektive sieht der Leser die Story durch die Augen von Sophia und erlebt sich dadurch natürlich sehr viel intensiver als alle anderen in dem Buch. Vor allem bekommt der Leser sehr viel von ihrer Gefühlswelt mit und gerade das gefiel mir selber sehr gut. In den erotischen Momenten geht es auch mal etwas "härter" zu, aber es ist nicht unangenehm und es fallen nicht zu viele Fikalwörter. Da wurde das Maß - nach meiner Sicht - perfekt getroffen. Sophia schließt man sehr schnell ins Herz, weil sie zu ihrer Familie steht und immer versucht, es allen Recht zu machen. Zudem ist sie sehr bescheiden und wirkt zu Beginn fast schüchtern. Sie entwickelt aber immer mehr Selbstbewusstsein, als sie von marc unterrichtet wird. Marc wirkt zeitweilig richtig kalt und unnahbar, was aber eher in der Angst vor Nähe begründet liegt. Er öffnet sich nur sehr langsam und wird gerade dadurch interessant. Trotz seines Erfolges als Schauspieler wirkt er sehr realistätsnah und teilweise fast introvertiert. Zwei sehr intensive Charaktere, die sich innerhalb der Geschichte weiterentwickeln und ich bin schon gespannt, wie sie sich weiterhin verhalten werden... Fazit: Eine tolle Grundstory mit sehr schönen erotischen Momenten, in die man sehr schön eintauchen kann. Die Story ist etwas vorhersehbar, aber das stört nicht weiter, weil sowohl Sophia wie auch Marc durch ihre Hintergründe zu sehr intensiven und interessanten Menschen werden, die man wirklich "näher" kennenlernen möchte.