Leserstimme zu
Liebe mich

Spannend, rasant und prickelnd

Von: Myri liest
18.04.2017

KLAPPENTEXT Sig Locke ist ein harter Cop. Er lebt für seinen Job, glaubt an Recht und Unrecht. Dazwischen gibt es für ihn nichts. Bis er Tommi kennenlernt. Mit ihren langen Beinen und strahlend grünen Augen erregt sie auf den ersten Blick Sigs Aufmerksamkeit. Doch was Sig nicht weiß: Sie hat ein Geheimnis, das nicht einmal ein Cop aufzudecken vermag. BEWERTUNG Nach "All the Pretty Lies - Erkenne mich" und "All the Pretty Lies - Befreie mich" bildet der dritte und letzte Band der Reihe "All the Pretty Lies - Liebe mich" den Abschluss der Trilogie. Man kann die Bücher auch getrennt voneinander lesen, da in den Bänden immer andere Charaktere im Mittelpunkt stehen und somit immer in sich abgeschlossen sind. Das Cover ist dieses Mal in blautönen gehalten, was einfach wunderschön aussieht. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Pose des abgebildeten Paares hier überhaupt nicht gefällt, weil sie mehr oder weniger gekünstelt und unnatürlich wirkt. Zum Inhalt: Sig Locke lernt Tommi zufällig aufgrund einer Autopanne kennen. Sofort hilft er ihr und ist beinahe sofort an der atttraktiven Frau interessiert. Doch schnell muss er feststellen, dass Tommi die Freundin von Lance Tonin, einem berüchtigten Drogenbaron, ist. Er wittert als Cop natürlich gleich seine Chance und stürzt sich schnellstens in eine verdeckte Ermittlung. Dabei lernt er nicht nur Tommi besser kennen und beginnt schleichend Gefühle für sie zu hegen, sonder muss auch feststellen, dass Tommi einiges zu verbergen hat ... Sig kennt man schon aus den ersten beiden Bänden als Sloanes Bruder. Er ist ein liebevoller und sympathischer junger Mann, der mit Leib und Seele seinem Beruf als Cop nachgeht. Seine Schlagfertigkeit und sein Humor haben mir richtig gut gefallen. Tommi konnte ich anfangs nur schwer einschätzen, da sie nicht viel von sich preisgibt und einige Geheimnisse zu hüten scheint. Dennoch lernt man sie mit zunehmender Seitenzahl immer besser kennen und merkt, dass sie eine herzliche, aufopferungsvolle und fürsorliche Person ist, der vor allem ihre Familie wichtig ist. Der Schreibstil der Autorin kommt wie gewohnt locker und leicht daher, sodass man gut in die Geschichte hineinfindet und das Buch auch relativ schnell lesen kann. Das Ganze wird abwechselnd aus Sigs und Tommis Perspektive erzählt. Dabei erhält man als Leser immer einen wunderbaren Einblick in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten und man kann ihr Handeln sehr gut nachvollziehen. Die Handlung bleibt wirklich bis zum Ende hin spannend (auch wenn man weiß wie das Buch endet). Man rätselt andauernd, was Tommi wohl vor Sig verbirgt. Auch der Erzählstrang über Lance Tonin, den Drogendealer und Freund von Tommi, ist fesselnd und realistisch beschrieben. Für mich ist bei einem New Adult-Buch ja immer sehr wichtig, dass die Protagonisten gut miteinander harmonieren, was hier definitiv der Fall war. Die Dialoge und das Interagieren der beiden miteinander waren absolut greifbar. Der Abschluss der All the Pretty Lies-Trilogie hatte alles, was ein Buch braucht, um zu fesseln: Es war spannend, rasant und prickelnd. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung für alle Freunde des wundervollen New Adult-Genres.