Leserstimme zu
Die Fliederinsel

Zum Malen inspiriert ;O)

Von: get lucky
06.07.2017

Inspiriert hat mich einzig und allein dieses Buch, schon beim Lesen hat es mich in den Fingern gejuckt, mal wieder Farben herauszuholen, zwar nicht für ein Fliederbild, aber Juni und Juli gehören den Rosen! Die Fliederinsel --- Sylvia Lott Die Entdeckung eines wunderschönen Fliederbildes in einem idyllischen Ferienhaus auf Fünen, das als verschollen galt, bildet den Rahmen zum Inhalt dieses Romans. Celia erfährt und hört so die Geschichte ihrer Mutter Ruth Liebermann, einer jüdischen Malerin. Als frisch verheiratetes Paar müssen Ruth und Jakob 1938 aus Berlin fliehen, und finden auf der dänischen Insel Fünen Unterschlupf in einem Sommerhaus. Dort verbringen sie trotz aller widriger Umstände sehr glückliche Jahre, und Ruth kann mit ihren Fliederbildern sogar die Familie ernähren. Als sie erneut fliehen müssen, steht eine folgenschwere Entscheidung an, die die beiden fällen müssen. Mich hat der Schreibstil der Autorin, der Schauplatz auf dieser dänischen Insel und das Thema absolut in den Bann geschlagen. Spannende Lesestunden hat mir das Eintauchen in eine mir unbekannte Thematik des 2. Weltkrieges beschert. (Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen, doch es war mir zuvor nicht bekannt, dass Dänemark so viele Jüdische Flüchtlinge aufgenommen und gerettet hat.) Es hat mich nachdenklich gemacht, mich natürlich mit den Hauptfiguren hoffen lassen. Ein absolut lesenswertes Buch, einer mir bisher unbekannten Autorin, das ich nur empfehlen kann! Ein herzliches Dankeschön dem Verlag für diese Exemplar.