Leserstimme zu
Mord mit Meerblick

flache Story

Von: Dominique
15.08.2017

Mord mit Meerblick Ranka Nikolic Eine Leiche wird in einem Hausflur aufgefunden. Die Polizei hat ein paar Verdächtige, tappt aber weitestgehend im Dunkeln. Die Kollegen von Sandra Horvat machen es ihr mit dem ewigen Reibereien auch nicht leichter. Und dann ist da noch der attraktive neue Kollege. Ich habe mich mit dem Buch recht schwer getan. Es hat sehr lange gedauert, bis mal Schwung in die Story kam. Bei 25% des Buches, war bis dahin nur der Mord und eine Vernehmung erfolgt. Dadurch zog sich das Buch. Zum ende wird es dann aber noch mal spannend. Die ewigen Zankereien der beiden Kollegen waren irgendwann auch zu viel und eher störend, als das sie zur Unterhaltung beigetragen hätten. Die Fremdwörter/Eigennamen, die verwendet werden, werden leider erst am Ende eines Kapitels erklärt und nicht auf der Seite selber. Die ersten habe ich noch nachgeschlagen, dann aber nicht mehr. Die Umgebung wurde viel zu sehr im Detail beschrieben. Es ist schön zu wissen wie es rundherum aussieht, aber bei einem Krimi zählen dann doch eher andere Dinge. Gut fand ich, das am Anfang eine Karte abgebildet war, wo der Krimi spielt, auch das die Protagonisten am Anfang vorgestellt wurden. So hatte man schon einen groben Überblick.