Leserstimme zu
Crossfire. Erfüllung

Nun ja...

Von: marielle_booklove
13.09.2017

Titel: Crossfire – Erfüllung Autor: Sylvia Day Reihe: Ja – Teil 3 Crossfire Reihe Verlag: Heyne Seitenzahl: 474 Seiten Veröffentlichung: 08.07.2015 Preis: 9,99 € ISBN: 978-3-453-54560-1 Klappentext Seit ihrer ersten Begegnung sind Eva Tramell und Gideon Cross einander verfallen. Nur Eva weiß, was Gideon für sie auf Spiel gesetzt hat. Doch dieses Wissen änstigt Eva, die sich nichts sehnlicher wünscht als eine vertrauensvolle Beziehung und eine dauerhafte Bindung. Zudem wird ihre Liebe immer wieder auf harte Proben gestellt, denn Neid und Missgunst machen ihnen das Leben schwer. Doch das Wissen um die Geheimnisse des anderen verbindet Eva und Gideon unlösbar miteinander. Gemeinsam wollen sie sich ihren Dämonen stellen und ihre leidenschaftliche Liebe retten. Schreibstil Wie schon die beiden Vorgänger, ist Teil drei der Reihe um Eva und Gideon leichte Kost, in einfachem Schreibstil, gepaart mit rhetorischen verwelkten Blüten an Erotik. Zwar schwinden die Seiten nur so dahin und die angenehme Kapitellänge machen es dem Leser auch nicht schwer weiterzulesen. Jedoch hätte es auch ein Text ohne Kapiteleinteilung sein können...Hätte wohl auch keinen Unterschied gemacht. Man muss Sylvia Day zugutehalten, dass sie es schafft, ohne Spannungshöhepunkte oder ähnlichen rhetorischen Werkzeugen ein weiteres Buch zu kreieren, dass man trotz langerweile weiterlesen möchte. Respekt dafür! Meinung Es gibt Bücher, die man schon von der ersten Zeile an verschlingt. Das ist auch einer der Gründe warum ich es liebe mich mit einem Buch auf die Couch zu legen und stundenlang zu lesen… Und dann gibt es Bücher wie „Crossfire“…. Schon bevor ich den dritten Teil der Reihe begann wusste ich, dass es mich einfach nicht packen wird. Für mich lag der Gewinn darin, die Reihe vollständig und gelesen im Regal stehen zu haben. Mehr war es im Endeffekt auch nicht. Zwar ist man schnell wieder in der Story drin und es lässt sich auch einfach und schnell von der Hand lesen, aber die Story ist platt, vorhersehbar und leer. Zwar blubbelt die Handlung vor sich hin, kommt aber dennoch keinen Schritt voran. Gideon und Eva haben weiterhin viel zu viel Sex, schmachten sich an und stolpern durch ihre Beziehung. Dabei fehlt jegliche Spannung oder Überraschung und auch die erotischen Szenen wirken von Akt zu Akt immer gefühlloser. Dabei bin ich von Seite zu Seiten immer mehr von den Charakteren und dem Handlungsverlauf endtäuscht. Der im letzten Band noch in Höhe gehobenen und anbetungsvolle Gedion verblasst und nervt zunehmest mit seinem Kontrolldrang. Hat sich den keiner mal die Frage gestellt, wie unheimlich verstörend und erdrückend sein Drang ist alles unter Kontrolle zu haben. Eva stört es scheinbar nicht und sie liegt ihm weiterhin zu Füßen. Wo in den beiden vorherigen Teilen noch die dunklen Vergangenheiten der Charaktere den Büchern zumindest einen Hauch an Spannung gaben, ist in diesem dritten Teil überhaupt nichts mehr davon übrig. Fast wünscht man sich, dass gleich eine Katastrophe um die Ecke kommt, die leider ausbleibt. Vielmehr kam mir der Gedanke „Haben sie jetzt schon wieder Sex?“ Zu guter Letzt hört das Buch plötzlich und für mein Gefühl ein wenig zu abrupt auf. Sylvia Day schenkt dem Leser nicht einmal einen Cliffhanger, sondern lässt einige Fragen offen, die es in meinen Augen aber nicht wirklich wert sind das kommende Buch zu lesen. Trotz alledem werde ich meinem inneren Drang folgen und auch die letzten beiden Teile dieser Reihe lesen. Ein kleines Fünkchen Hoffnung, dass es nun doch noch ein wenig abwechslungsreicher und unvorhersehbarer wird flammt noch in mir. Schauen wir mal…. Fazit Trotz Inhaltslosigkeit, stumpfer Charaktere und unzähliger wiederholender Sexszenen ein Buch, dass es trotzdem schafft schnell weitergelesen zu werden. Respekt dafür!