Leserstimme zu
Das Haus ohne Männer

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Das Haus ohne Männer

Von: Heidi
09.10.2017

Zum Inhalt : Juliette sucht schon lange eine Wohnung. Gerne bezahlbar und schön. Nur dadurch das ihre Freundin nach Indien geht kann sie deren Wohnung übernehmen. Die Freude darüber endlich eine günstige Wohnung gefunden zu haben, nimmt sie sogar die seltsame Regel "Keine Männer" im Haus, in Kauf. Ob Handwerker, Pizzadienst oder Ehemann, kein männliches Wesen darf dieses Haus betreten. Nach ein paar Tagen lernt sie auch die anderen Hausbewohnerinnen kennen und stellt mit erstaunen fest das wirklich alle der Liebe abgeschworen haben . Allerdings möchte sie, Juliette nicht darauf verzichten. Mein Fazit: Ein kurioser Titel für ein unterhaltsames Hörvergnügen. Ich muss gestehen mich hat der Titel sehr neugierig gemacht. Ebenso wollte ich unbedingt wissen woher diese ungewöhnliche Regel kommt und was es damit auf sich hat. Im Laufe des Hörbuches erfährt man dann die einzelnen Geschichten der anderen Mitbewohnerinnen und die der Königin. Diese spielt eine besondere Rolle. Sie ist die Vermieterin und ein wenig exzentrisch . Mir hat die Beschreibung der einzelnen Frauen sehr gut gefallen. Vieles kann man nachvollziehen und einiges hat man sicher schon mal gehört. Dieser Umstand lässt den Höhrer sehr leicht mitfühlen. Katrin Fröhlich gibt diesem Hörbuch durch ihre Art und Weise des Vorlesens den letzten Schliff . Klasse gelesen . Das Cover finde ich in der Tat wirklich passend und sehr gelungen . Mir hat dieses Hörbuch wirklich gut gefallen, So das ich sehr gerne 4**** und eine Kaufempfehlung vergebe.