Leserstimme zu
Das Haus ohne Männer

Funktioniert ein Leben ohne Männer?

Von: katrin297 aus Hann.Münden
14.11.2017

Normalerweise entscheide ich mich, ob ich ein Buch lesen will, indem ich den Klappentext lese und evtl auch die Leseprobe bzw. die ersten paar Seiten des Buches. Der Klappentext verrät mir, ob mich die Handlung interessiert, und die Leseprobe liefert mir eine Kostprobe des Schreibstils. In diesem Fall war das wunderschöne, bunte und lebendige Cover ausschlaggebend. Es sprüht nur so vor Lebenslust und französischem Flair. Beides wird in der Geschichte beibehalten und bestätigt mein Bauchgefühl. Geht ein Leben ohne Männer und ohne Liebe und ist das das Gleiche? Hatte nicht schon jede Frau einmal die Schnauze voll von Männern und wollte am liebsten alles hinschmeißen und auf einen Planeten ziehen ohne Männer, doch durchgezogen hat es keine. Mitten in Paris gibt es das, ein Haus mit fünf Frauen, alle komplett unterschiedlich. Hier sind Männer strikt verboten. Die Nachbarn gucken schief und bezeichnen sie als Sekte. Doch das scheint die fünf nicht großartig zu stören. Als die junge Juliette ins Haus zieht , bringt sie das Konzept ins Wanken, da sie noch an die Liebe glaubt. Alle fünf Frauen sind auf ihre eigene Art und Weise interessant, haben ihre eigene Geschichte und ihre Gründe warum sie ein Leben ohne Männer und ohne Liebe führen wollen. Der Schreibstil von Karine Lambert ist spielerisch, unterhaltsam, humorvoll, flüssig und wunderschön. Man hat das Gefühl, man sei selbst in Paris und beobachte diese einzigartige WG. Es ist eine Geschichte über das Leben und die Liebe.