Leserstimme zu
Das Erbe von Carreg Cottage

wundervoll

Von: Buchstabenschatz
02.01.2018

zum Inhalt Die 35-jährige Lili Gray steht vor dem Nichts, als sie ihr Café in einem kleinen schottischen Küstenort schließen muss. Doch dann vermacht ihr ein Unbekannter ein altes Haus auf der Halbinsel Llyn in Nordwales. Die leicht verfallene Pilgerraststätte und der Garten an den Klippen ziehen Lili sofort in ihren Bann. Von dort blickt sie auf die Insel Bardsey, die eine unerklärliche Faszination auf sie ausübt. Aber Lilis Anwesenheit scheint jemanden zu stören, und die junge Frau ahnt nicht, wie sehr die Geschichte des Pilgerortes mit ihrer eigenen – und der des unbekannten Gönners verbunden ist ... meine Meinung Ganz, ganz tolles Buch ! Wir erleben 2 Erzählstränge. Im 7 Jahrhundert begleiten wir die Druidentochter Lilea bei ihrem Harten Leben und ihrer spannenden Geschichte. Abwechselnd mit der Geschichte im Hier und Jetzt, wo wir Lilian begleiten, die ein Cottage von einem noch Unbekannten geerbt hat. Der Schreibstil ist flüssig und man taucht dank der detailreichen und liebevollen Beschreibungen total in die Geschichte ein. Wie beide Zeitebenen zueinander finden ist von der Autorin super ausgedacht und rundet die Geschichte super ab. Das Cover ist zauberhaft und begeistert mich genauso wie der Inhalt. ich vergebe ★★★★★ , zum Inhalt Die 35-jährige Lili Gray steht vor dem Nichts, als sie ihr Café in einem kleinen schottischen Küstenort schließen muss. Doch dann vermacht ihr ein Unbekannter ein altes Haus auf der Halbinsel Llyn in Nordwales. Die leicht verfallene Pilgerraststätte und der Garten an den Klippen ziehen Lili sofort in ihren Bann. Von dort blickt sie auf die Insel Bardsey, die eine unerklärliche Faszination auf sie ausübt. Aber Lilis Anwesenheit scheint jemanden zu stören, und die junge Frau ahnt nicht, wie sehr die Geschichte des Pilgerortes mit ihrer eigenen – und der des unbekannten Gönners verbunden ist ... meine Meinung Ganz, ganz tolles Buch ! Wir erleben 2 Erzählstränge. Im 7 Jahrhundert begleiten wir die Druidentochter Lilea bei ihrem Harten Leben und ihrer spannenden Geschichte. Abwechselnd mit der Geschichte im Hier und Jetzt, wo wir Lilian begleiten, die ein Cottage von einem noch Unbekannten geerbt hat. Der Schreibstil ist flüssig und man taucht dank der detailreichen und liebevollen Beschreibungen total in die Geschichte ein. Wie beide Zeitebenen zueinander finden ist von der Autorin super ausgedacht und rundet die Geschichte super ab. Das Cover ist zauberhaft und begeistert mich genauso wie der Inhalt. ich vergebe ★★★★★