Leserstimme zu
Bossman

Mal ist es sinnlich, mal lustig, mal berührend - eine besondere Geschichte

Von: Liebe Dein Buch
04.01.2018

Kurzbeschreibung: Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ... Cover: Das Cover überzeugt durch seine Schwarz-Weiß-Optik und dem herausstechenden Pink. Für mich (besonderes für diesen Roman) absolut perfekt. Meine Meinung: Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich schon sehr viel positives über "Bossman" gehört. Doch ich hätte nie erwartet, dass mir das Buch so schnell so gut gefallen würde. Nach dreißig Seiten hatte es mich bereits überzeugt und bis zum Ende wurde es wenn überhaupt noch besser. Der Schreibstil von Vi Keeland ist wirklich angenehm. Kurze Sätze, eine fließende Geschichte. In nicht einmal vierundzwanzig Stunden hatte ich das Buch bereits verschlungen. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt nicht mein letztes! Denn auch beim Aufbau der Geschichte zeigte die Autorin ihr Können! Bei diesem Buch waren an Emotionen alles für mich dabei. Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich war hingerissen. Humor, Erotik und Tiefgang werden hier perfekt vereint. Und finden dabei genau den richtigen Platz in der Geschichte. Anfangs setzt das Buch mehr auf lustige Szenen. Die Hauptfigur Reese ist zu Beginn des Buches sehr tollpatschig und sorgt für einige "peinliche" Szenen, bei denen ich wirklich auflachen musste. Doch genau dadurch war die Protagonistin für mich so authentisch und sympathisch. Aber auch der männliche Hauptcharakter Chase sorgt für humorvolle Szenen, denn er denkt sich gerne mal die eine oder andere Lügengeschichte aus. Nachdem Reese bei Chase im Büro angefangen hat, will sie standhaft bleiben und sich nicht von Chase verführen lassen. Doch dieser bleibt hartnäckig und flirtet was das Zeug hält. Auch hier sind noch einige Lacher dabei, aber es wird immer mehr Erotik in der Geschichte aufgebaut. Es herrscht eine spürbare Chemie zwischen den Charakteren, die sich mit jedem Blick, mit jedem Treffen, mit jedem Flirt immer weiter steigert. Und ganz ehrlich, wer kann zu einem Mann nein sagen, der wie Josh Dushamel aussieht? Die meiste Zeit wird die Geschichte dabei aus Reese Perspektive erzählt, doch alle paar Kapitel bekommt der Leser einen Einblick in Chase Vergangenheit und den Grund, warum er all die Jahre keine feste Beziehung mehr hatte. Tief im Inneren plagen ihn große seelische Schmerzen, Trauer und Schuldgefühle. Mit jedem Kapitel von ihm kommt man dem Ursprung näher. Bis am Ende der Moment kommt, der entweder das Ende für die Beziehung von Chase und Reese bedeutet oder den Beginn von etwas ganz Großem. Spätestens hier konnte ich ein paar Tränen nicht mehr unterdrücken. Fazit: "Bossman" konnte mich absolut überzeugen und mitreißen. Von anfänglich vielen Lachern bis zu einigen Tränen waren alle Emotionen bei mir vorhanden. Ein Fünf-Sterne-Buch!