Leserstimme zu
Sonntags Tod

Rückkehr in die alte Heimat

Von: Blumiges Bücherparadies
29.01.2018

Langsam muss man sich anfreunden mit der Sprache in Westfalen, aber mit der Zeit kommt man doch ganz gut herein. Der Kriminalroman ist gut aufgebaut, denn in diesem Buch wird deutlich, dass zu viele Zufälle nicht einfach nur Zufälle sind, sondern zusammenhängend sind. Ira lernt ihren alten Schulfreund Andy von einer ganz anderen Perspektive und beginnt Gefühle für ihn zu entwickeln. Der Mord an ihrer Schulfreundin Verena und ihres Mannes Richard weist viele Lücken und ungelöste Details auf. Als Reporterin bekommt Ira mit, dass in einer "verwesten" Wohnung der verschollene Bruder von Andy tot aufgefunden wird. Dabei stellt sich heraus, dass Andys Mutter die ganze Zeit wusste, wo ihr letzter Sprössling sich befindet und ihn auch einmal getroffen hat. Im Laufe des Buches werden alle Missverständnisse und Geheimnisse geklärt. Der Täter der ganzen Handlung ist einigermaßen durchschaubar und ich muss sagen, dass die Autorin manchmal den Leser doch auf die falsche Spur gebracht hat. Insgesamt kann ich das Buch weiterempfehlen.