Leserstimme zu
Der letzte Ort

Grossartig.

Von: Christian Puille aus Hamburg
30.01.2018

Ich habe "Der letzte Ort" zufällig in der Bücherhalle ausgesucht, als ich eigentlich auf der Suche nach Leon de Winters "Geronimo" war und daher für das Thema einer Entführung im Nahen Osten aufgeschlossen war. Ich hatte zuvor nicht von Sherko Fatah gehört. Ich habe sein Buch in wenigen Tagen gelesen, obwohl es längst nicht dünn ist - ich wollte es nicht mehr weglegen. Ich war sofort fasziniert von der aussergewöhnlich schönen, kunstvollen Sprache Fatahs, mit der er diese sehr spannende Geschichte beeindruckend plastisch und lebendig erzählt. Ich bin den Figuren mit grösster Faszination gefolgt. Die Orte, Begebenheiten, Figuren und Gedanken, die mir dabei gezeigt wurden, waren meisterhaft geschildert. Ein aussergewöhnliches, auf viele Weise unterhaltsames, fesselndes, wundervolles Buch. Grossartig!