Leserstimme zu
Sarantium - Die Zwillinge

Gute Fantasyunterhaltung für zwischendurch

Von: Haliax
06.02.2018

Shaan träumt von einem Leben als Drachenreiterin und arbeitet hart um ihr Ziel zu erreichen. Als ihre lebensechten Träume immer intensiver werden, schlägt die schwärzeste Stunde für das Reich. Denn der Gott Azoth, der Herr der Drachen, ist wiedererwacht und will sich zurückholen, was einst ihm gehörte. Nur der Barbar Tallis kann Shaan bei der Rettung des Reichs helfen. Sarantium – Die Zwillinge von Lara Morgan ist der Auftakt einer Trilogie und spielt in der gleichnamigen Welt Sarantium. Was mir als Erstes ins Auge gesprungen ist, sind die liebenswürdigen Protagonisten. Shaan wächst als Waise auf und sie kämpft sich wacker durchs Leben. Der Kampfgeist und der Ehrgeiz, den sie an den Tag legt, kann man nur reizend finden. Hingegen ist Tallis der tapfere Kämpfer, der mit seiner Unsicherheit zu kämpfen hat. Seine Familie und seine Freunde sind ihm heilig und er würde bestimmt sein letztes Hemd für sie hergeben. Man kann diese Charaktere einfach nur liebgewinnen. Die Handlung finde ich aufregend. Wenn man einmal eingetaucht ist, fällt es schwer aufzutauchen. Die Handlung geht schnell voran und ein Ereignis folgt dem nächsten. Für mich fühlte es sich nicht wie ein 500 Seiten starkes Buch an. Der Aspekt, dass Drachen nicht in eine Schublade gesteckt werden, hat mir positiv gefallen. Normalerweise sind sie entweder gut oder böse. In diesem Buch werden sie wie Menschen behandelt. Einige sind gut und einige sind böse, aber man kann sie keinesfalls vereinheitlichen. Obwohl es viele positive Punkte aufzuzählen gibt, bleibt viel Luft nach oben. Man erkennt deutlich, dass sich die Geschichte am Anfang befindet und noch entfalten muss. Fazit Das 500 Seiten starke Buch ist mit abwechslungsreichen Schauplätzen, sympathischen Charakteren und einer rasanten Handlung vollgepackt. Das Ende hat mich ein wenig an der Geschichte Zweifeln lassen. Dennoch bin ich neugierig auf den nächsten Teil und die Hoffnung, das alle Zweifel ausgemerzt werden, ist groß.