Leserstimme zu
Gespielin der Liebe

Toller historischer Liebesroman

Von: Book-SunShine
22.02.2018

Cover | Da ich ja ein großer Fan von historischen Liebesromanen und ihren Covern bin, ist mir diese Cover natürlich aufgefallen. Mir gefällt es sehr gut und es passt auch hervorragend zu dem Buch und den Charakteren. Die Farben harmonieren wunderbar mit einander, die Pose ist sehr leidenschaftlich und im Hintergrund sieht man ein Schiff in einer Bucht. Das alles lädt einen sofort zum träumen ein. Inhalt | Kapitän Robert Frobisher erhält den Auftrag, die Mission fortzusetzen die sein Bruder schon begonnen hat. Denn in Westafrika werden Menschen aus einem zunächst unerklärlichen Grund vermisst. Robert möchte die Mission so schnell wie möglich hinter sich bringen, um sich endlich eine Ehefrau suchen zu können. Auf seiner Reise begegnet er, der sturköpfigen Aileen Hopkins. Ihr Bruder gehört zu den vermissten und so schließt sie sich Robert an. Werden sie die Vermissten finden ? Meine Meinung | Anfangs bin ich nur schwer in die Story gekommen. Man wird sofort mit vielen Personen konfrontiert und weiß mit ihnen nicht sofort was anzufangen. Richtig interessant würde das Buch für mich, als beide Protagonisten in Westafrika antreffen. Ich habe sofort angefangen dem Zusammentreffen der beiden hinzufiebern. Mir waren beide Charaktere sehr sympathisch. Beide sind voll Wissbegierde, mutig und klug. Wo Robert eher zurückhaltend ist, ist Aileen taff, eigensinnig und aufgeschlossen. Obwohl beide super waren, hat mir das gewisse etwas gefehlt um ihnen ganz nah zu sein. Besonderen gut hat mir aber ihre Anziehungskraft gefallen. Diese war direkt da und hat sich in Etappen immer mehr verstärkt. Die prickelnden Momente waren wunderbar beschrieben. Das Buch hat für mich eine gute Länge. Weder die Beziehung der Protagonisten, noch die Mission sind zu kurz gekommen. Beides hat sich parallel immer gut entwickelt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig. Erzählt werden die Kapitel aus der dritten Person. Immer abwechselnd zwischen den Protagonisten , so hat man trotzdem auch Einblick in beider Gefühlswelt. Das Buch endet ziemlich abrupt. Dann würde mir klar, dass es eine Reihe ist (Teil2). Ich würde sagen, man kann diese auch unabhängig von einander lesen. Aber da ich wissen möchte, wie es weiter geht, werde ich auch den dritten Teil lesen. Dieser erscheint im April 2018 und handelt dann von Roberts kleinem Bruder. Fazit | „Gespielin der Liebe“ von Stephanie Laurent ist ein sehr gelungener historischer Liebesroman. Knisternde Leidenschaft zweiter sehr interessanter Protagonisten, begleitet von einer spannenden Mission. Jeder der historische Liebesromane liebt wie und weiß, was einen in solchen Romanen erwartet, wird viel Freunde mit diesem Buch haben.