Leserstimme zu
Der Bruder des Wolfs

Guter 2. Teil

Von: King Snej
04.03.2018

Klappentext Fitz Chivalric hat bei der Verteidigung seines greisen Königs seine Gesundheit und beinahe auch seinen Verstand verloren. Doch König Listenreich bietet ihm keine Rache oder wenigstens Genugtuung. Schließlich war der Drahtzieher hinter Fitz' Verletzungen dessen eigener Onkel, der Sohn des Königs. Und der hat seine Pläne, um den Thron an sich zu reißen, nicht aufgegeben! Verzweifelt bemüht sich Fitz, die Intrigen des Prinzen zu durchkreuzen – und ahnt nicht, dass sein Schicksal längst besiegelt ist. Meine Meinung Das Buch „Der Bruder des Wolfs“ ist der zweite Teil der Reihe „Die Chronik der Weitseher“. Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, habe ich mich auf den 2. Teil gefreut, leider konnte die tollen Erwartungen nicht ganz erfüllt werden. Ich hatte nach der Ankündigung auf dem Cover des ersten Bandes von George R.R. Martin „Jeder Roman von Robin Hobb ist ein Grund zum Feiern.“, mehr von dieser Reihe erwartet. Aber erst einmal zu Cover. Das Cover ist dem Cover des ersten Bandes sehr ähnlich nur das Wappen im Hintergrund des Titels ist ein anderes und der Titel ist in blauer Schrift. Mir gefällt das Cover, allerdings ist es wie bei Band 1 dem Covern von „Das Lied von Eis und Feuer“(Game of Thrones) sehr ähnlich, was mir persönlich nicht so gut gefällt. Das Buch beginnt mit einem Rückblick auf den ersten Teil, dieses fand ich persönlich sehr gut, da man so wieder sofort in der Geschichte drin ist. Fitz sehnt sich danach Rache/Genugtun für seine Qualen die er erlebt hat zu bekommen. Der König lässt dieses allerdings nicht zu. Fitz Onkel Edel versucht weiterhin den Thron an sich zu reißen, hinzu kommt das der König schwer erkrankt ist, was Edel natürlich in die Karten spielt. Fitz versucht die Übernahme des Throns durch seinen Onkel zu verhindern. Schafft es dieses? Oder wird Edel den Thron besteigen? Robin Hobb hat auch im 2. Teil einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Meiner Meinung nach entwickeln sich die Charaktere dieses Mal allerdings nicht so gut weiter wie sie es im ersten Teil taten. Die Welt die Hobb ausgearbeitet hat ist dahin gegen sehr gut. Die Welt wird sehr bildhaft beschrieben. Leider kommen im 2. Teil auch immer wieder Passagen vor die sich wie Kaugummi ziehen und wo die Geschichte nicht vorwärtskommt. Allerdings kommt dieses nicht zu häufig vor wie in Teil 1. Mein Fazit Das Buch „Der Bruder des Wolfs“ bekommt von mir 4 von 5 Sternen. Es ist ein an sich guter zweiter Teil und lässt auf ein großes Finale im dritten Teil hoffen. Ich bin schon gespannt auf den dritten Teil und er steht schon in meinem Bücherregal. Ich bin sehr gespannt wie die Geschichte um Fitz weiter geht.