Leserstimme zu
Game of Hearts

Hello, Las Vegas!

Von: Ninex
03.04.2018

Rezension zu „Game of Hearts“ von Geneva Lee Der Klappentext: Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? Meine Meinung: Es ist ein wunderbar gelungener Auftakt der Reihe! Der Klappentext konnte mich schon total überzeugen – und das Buch sogar noch mehr. Die Geschichte ist einfach spannend und anders und gefährlich und einfach toll! Ich mochte es total und kann gar nicht fassen, dass ich schon wieder so lange brauchte, bis ich es gelesen habe. Mir ist aufgefallen, dass ich vorher noch nie eine Geschichte gelesen habe, die in Las Vegas spielt und irgendwie hat mir das mit den Glücksspielen und den Casinos sehr zugesagt. Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend. Als ich auf Seite 200 war, bin ich der Geschichte verfallen und als ich nach etwas Zeit umgeblättert habe.. war das Buch einfach vorbei. Ich dachte mir nur so: Wie? So? Was? Warum? – letztendlich konnte ich es nicht glauben, dass es so endet. Mit einem verdammten Cliffhanger! Zum Glück hatte ich schon gleich Teil 2 parat und konnte sofort weiter lesen. Die Geschichte der beiden erzählt Emma und das ist auch gut so. Jamie hegt so viele Geheimnisse, da wäre die ganze Spannung raus. Es sind ganz normale Kapitel mit einer angenehmen Länge. Aber der Verlag hat sich etwas ganz Besonderes für dieses Buch ausgedacht. Jedes neue Kapitel beginnt auf einer schwarzen Seite mit weißer Schrift. 1. Sieht das wahnsinnig schön aus und 2. Kann man so richtig gut nachverfolgen, wie lang das nächste Kapitel ist. Ich finde die Idee einzigartig und hoffe, dass es auch in weiteren Büchern aufgegriffen wird – vielleicht in einer ähnlichen Form. Die Schrift der Kapitelüberschriften gefällt mir auch außerordentlich gut. Ich kannte Genevas Schreibstil schon von ihren vorherigen Büchern und finde ihn sehr locker und leicht. Die Worte fließen nur vor sich hin. Es ist wirklich voller Spannung, Drama und Liebe und hat mich als Leser völlig eingenommen. Leider war es meiner Meinung nach ein bisschen kurz. Mit nur knapp 260 Seiten war es ein tolles, aber kurzes Lesevergnügen. Ich dachte gerade, dass es jetzt richtig los geht, da war es plötzlich schon zu Ende. Irgendwie ähnlich wie eine Serie, die nach 45 Minuten endet. Ich habe total das Zeit- und Raumgefühl verloren. Hach, das Cover finde ich traumhaft! Es spiegelt alles in allem die Geschichte wieder. Das schwarze Buch mit dem Gebäude in Las Vegas, welches auch im Buch erwähnt wird, harmoniert so gut zusammen mit den anderen Akzenten. Und der Titel ist ja mal ein absoluter Hingucker! Dieser rosapinke Schriftzug ist einfach so hübsch und glamourös.. Es ist einfach so wundervoll. Würde ich mir ein Cover eines Buches vorstellen, welches in Las Vegas spielt, es sähe wie dieses aus. Ich freue mich wirklich darüber, dass dieses Schmuckstück jetzt mein Bücherregal zieren darf. Emma ist eine wahnsinnig süße, schüchterne Frau. Sie ist loyal und hält stets zu ihrer Familie, obwohl sie dafür auch selbst oft zurückstecken muss. Außerdem lebt sie sehr bewusst und trifft ihre Entscheidungen eigentlich erst nach reiflicher Überlegung. Sie ist keine verwöhnte Göre, so wie viele andere ihrer Mitschüler auf der Privatschule der Stadt. Eigentlich wollte sie auch gar nicht auf diese Schule gehen, aber was soll man machen, wenn die Eltern es wollen? Letztendlich kann man ihre Eltern aber auch in die Tonne werfen – sie interessieren sich eigentlich größtenteils für sich selbst und nicht für Emma als Person. Doch das wäre eigentlich nötig, denn sie leidet so schrecklich unter dem Tod ihrer älteren Schwester.. Emma ist in ihrem Leben also gefangen und deswegen ist es eigentlich überhaupt nicht verwunderlich, dass sie sich auf Jamie einlässt, als sie ihn kennenlernt. Er ist dunkel, düster, sexy. Er schreit nach Gefahr und Ablenkung. Jamie ist irgendwie ein typischer Bad Boy, mit einer Menge Aufmerksamkeit aber auch Ungeduld. Er ist die perfekte Versuchung. In ihrer ersten Nacht wissen sie beide nicht, wen sie da eigentlich vor sich haben. Die Kinder des Feindes ihrer Väter. Als Jamie schließlich wegen Mord angeklagt wird und Emma sein Alibi ist, kommen sich die beiden näher. Man lernt von beiden neue Seiten kennen und ich finde sie sind wirklich ein entzückendes Paar. Sie halten zusammen, obwohl die Anfänge ihrer Beziehung auf Hass beruhten und kämpfen gegen alle Widrigkeiten, die das Leben für sie bereithält. Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung! Die Geschichte der beiden ist einfach fesselnd und spannend, also liest unbedingt dieses Buch! Ich denke die Reihe wird wahrscheinlich eins meiner Jahreshighlights, die ich immer wieder werde lesen können. Geneva Lee schafft es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen, das hat sie auch mit Jamie und Emma letztendlich geschafft. Es ist eine schöne Idee, die gut umgesetzt wurde und deswegen ist es ein absolutes Must-Read für mich. Ich liebe liebe liebe es einfach!